Judo-Landesmeisterschaften in Oberwürzbach

Judo : Judo-Landesmeisterschaften in Oberwürzbach ein voller Erfolg

Am vergangenen Sonntag herrschte rund um die Oberwürzbachhalle der reine Ausnahmezustand. Freie Parkplätze waren rar gesät. Der JJC St. Ingbert hatte zu den Judo-Landesmeisterschaften der U12, U15, Aktive und Ü30 eingeladen.

Auf drei Matten ging es vom frühen Morgen an bis abends rund. „Es war eine super Veranstaltung. Wir waren einerseits mit dem Ablauf sehr zufrieden, aber natürlich auch mit dem guten Abschneiden unser Sportler“, berichtete die Vorsitzende des JJC St. Ingbert, Kerstin Hiller.

150 Kinder seien vor Ort gewesen, hinzu kamen noch zahlreiche Erwachsene, die ebenfalls in verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen ihren Titelträger suchten. Einer von ihnen war bei der männlichen Jugend U12 bis 40 Kilogramm Niklas Kanzler von Judo Kenshi Homburg-Erbach. Er wurde letztlich gemeinsam mit Oliver Wiedrich vom Judo-Club Ford Saarlouis Fünfter. Der Achtjährige wohnt in Jägersburg. „Früher hatte ich beim FSV Jägersburg Fußball gespielt und war auch beim SC Homburg im Schwimmsport“, berichtete Kanzler. Vor gut einem Jahr wollte er etwas Neues ausprobieren und schaute bei Judo Kenshi Homburg-Erbach beim Judo vorbei. „Es hat mir von Anfang an sehr viel Spaß gemacht. Ich war schon öfters bei Meisterschaften mit dabei“, berichtete der Jägersburger. Judo sei ein Kampfsport, in dem man lerne, sich zu wehren. Man lerne auch die Selbstverteidigung. Er geht zwei Mal pro Woche ins Training. „Ich habe viele Griffe gelernt und mich selbst zu verteidigen“, sagte der Achtjährige.