Jubiläum: UCD will mit Partnerstadt Radebeul Bäume pflanzen

Jubiläum: UCD will mit Partnerstadt Radebeul Bäume pflanzen

. Eine Baumpflanzaktion in St.

Ingbert soll an das 25-jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen der Mittelstadt und dem sächsischen Radebeul erinnern. Diesen Vorschlag hat die Stadtratsfraktion Unabhängiger Christdemokraten (UCD) in einem Brief an Oberbürgermeister Hans Wagner gemacht.

Die UCD unterstützt mit ihrer Initiative auch die Idee von Siegmar Zauper, einem engagierten Bürger Radebeuls und Mann der allerersten Stunde der deutsch-deutschen Städtepartnerschaft. Zauper bittet "die zuständigen Stellen der St. Ingberter Politik", am Tag der Deutschen Einheit in diesem Jahr noch einmal gemeinsam Bäume anzupflanzen.

Zugleich erinnert UCD-Sprecher Markus Gestier daran, dass am 3. Oktober 1990 in St. Ingbert aus Anlass der Wiedervereinigung, ein feierlicher Dankgottesdienst in der Josefskirche gefeiert worden war. Im Anschluss daran hatten Jugendliche aus St. Ingbert und der Partnerstadt Radebeul unter großer Anteilnahme der St. Ingberter Bevölkerung vor der Josefskirche zwei Freiheitsbäume gepflanzt. Die Bäume seien viele Jahre hinweg ein Symbol der Einheit gewesen, dann allerdings im Advent 2004 gefällt worden.

"Es wäre schön, wenn wir gemeinsam mit unseren Radebeuler Freunden in einem würdigen symbolischen Akt der Deutschen Einheit und der Städtepartnerschaft zwischen St. Ingbert und Radebeul gedenken und in diesem Jahr am 3. Oktober eine entsprechende festliche Veranstaltung stattfinden lassen könnten", schreibt Gestier.

Da der Besuch einer Radebeuler Delegation wegen des Elbehochwassers vor einigen Wochen ausgefallen sei, könnte dies nun vielleicht zum 3. Oktober nachgeholt werden, regt der Unabhängige Christdemokrat an.

Mehr von Saarbrücker Zeitung