Inspiration kommt von überall her

Gersheim. Blumen, Landschaften und Porträts schmücken die Flure des Gersheimer Rathauses noch bis 2. Dezember. So lange dauert die Ausstellung "Glückliche Momente" der St. Ingberter Malerin Malgorzata Weingardt-Lipowczan. Zumeist Acrylbilder aus ihrem Schaffen der letzten acht Jahre geben einen plastischen Einblick in viele Facetten ihres Könnens

Gersheim. Blumen, Landschaften und Porträts schmücken die Flure des Gersheimer Rathauses noch bis 2. Dezember. So lange dauert die Ausstellung "Glückliche Momente" der St. Ingberter Malerin Malgorzata Weingardt-Lipowczan. Zumeist Acrylbilder aus ihrem Schaffen der letzten acht Jahre geben einen plastischen Einblick in viele Facetten ihres Könnens. Die Technik sei variabel und reiche von der naturalistischen bis zur abstrakten Darstellung der Motive, so umschrieb es Gersheims früherer Bürgermeister Lothar Kruft in seiner Laudatio während der Vernissage, die vom Gitarristen Sascha Saar, Bassist der Gruppe Hooray, begleitet worden war.Bei vielen Frauendarstellungen schwinge auch etwas Erotik mit, ohne jedoch aufdringlich zu wirken. Bei manchen Darstellungen der gebürtigen Polin wird deutlich, dass sie die Inspirationen zum Malen suche, sie aber auch überall finde. "Ich versuche Eindrücke und Empfindungen durch betonte Farbigkeit zum Ausdruck zu bringen möchte", meint die 36-Jährige. Seit sechs Jahren hat sie sich intensiv der Malerei verschrieben, wobei sie jedoch schon mit 18 Jahren ihre künstlerischen Tätigkeiten begann. Ihr Vater, Adam Lipowczan, ein bekannter polnischer Maler, hat seiner Tochter die Kunstfertigkeit wohl in die Wiege gelegt. In den Arbeiten lässt sie durch den Wechsel von der naturalistischen Wiedergabe der Motive hin zum abstrakten Bildausdruck ihrer Fantasie freien Lauf.

Gerade die lebendige Farbigkeit der Motive, so Kruft, werde durch die Verwendung von Acrylfarben noch deutlicher. Dabei komme ihr zugute, dass diese Farben direkt aus der Tube mit dem Pinsel oder dem Malermesser vermalt oder aufgespachtelt werden können. Die Freiheit und Beweglichkeit der Farbverläufe sowie die Umsetzung der gesammelten Eindrücke sind wichtige Stilmittel der Künstlerin. Sie werden in der Gersheimer Ausstellung, die von Bürgermeister Alexander Rubeck eröffnet worden war, deutlich. Dass Malen für sie Entspannung und Freude am kreativen Schaffen und Gestalten bedeutet, überträgt sich auf den Betrachter, macht deutlich, dass über allen Werken als Gesamteindruck etwas wie Harmonie liegt. Es werde deutlich, so Kruft, dass, obwohl manchmal die Farbgebung auf den ersten Blick sehr heftig erscheint, die farblichen Kompositionen dennoch in sich stimmig, also harmonisch sind. Vor zwei Jahren hatte sie bereits in der Rubenheimer Sparkassen-Galerie "Altes Rathaus" ausgestellt. Zuvor hatte sich schon in ihrer Heimat, dem polnischen Isebna, im Dreiländereck von Polen, Tschechien und Slowenien gelegen, ihre Werke präsentiert. Es folgten Expositionen im Neunkircher Rathaus, in der St. Ingberter Bücherei und Kreiskrankenhaus. Im März wird sie ihr Können den Besuchern im Rathaus Bous zeigen.

Auf einen Blick

Bilder-Ausstellung "Glückliche Momente" von Malgorzata Weingardt-Lipowczan im Rathaus Gersheim, Bliesstraße 19a. Öffnungszeiten Montag bis Freitag acht bis zwölf Uhr, Dienstag 14 bis 17 Uhr, Donnerstag 14 bis 18 Uhr, Der Eintritt ist frei. Infos unter der Telefonnummer der Künstlerin (01 78) 31 65 42. ott