1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Halloween: In St. Ingbert wird es wieder gruselig

Halloween : In St. Ingbert wird es wieder gruselig

Am Montag, 30. Oktober, lädt das St. Ingberter Stadtmarketing zum Halloweenfest in der Innenstadt

So manches Schaufenster in der Innenstadt ist dekoriert, das Programm steht, die Veranstalter stehen in den Startlöchern. Am kommenden Montag, 30. Oktober, ist es wieder soweit: Es wird gruselig in der Innenstadt St. Ingberts. Es wird wieder Halloween gefeiert - das St. Ingberter Stadtmarketing lädt ein.

In der Fußgängerzone soll es von kleinen Hexen, Vampiren, Zombies und Geistern nur so wimmeln. Los geht es um 14 Uhr mit Kürbisschnitzen und Kinderschminken. Wobei, liebe Kürbisschnitzer aufgepasst: Alle 200 Karten, die zum Kürbisschnitzen berechtigen, waren innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. So teilt es Stadtmarketing-Mitarbeiterin Julia Haberer-Settele mit. „Mehr geht leider nicht“, bittet sie um Verständnis. Aber auch all die, die keinen Kürbis schnitzen, sollten auf ihre Kosten kommen. Um 16 Uhr gibt es eine Grusellesung in der Buchhandlung Friedrich.

Um 16.30 Uhr und um 19 Uhr gibt es vor der Engelbertskirche Vorführungen der Tanzschule Strutek. Weiter geht es um 17.30 Uhr mit dem Lichterumzug, der dieses Jahr bei der Polizei startet und von dort durch die Fußgängerzone und den Park zieht. Um 18.30 Uhr und um 19.30 Uhr gibt es eine Feuershow „Magic Dreams on Fire“. Zwischen 17 und 19 Uhr können Kinder in den Geschäften nach Süßem oder Saurem fragen. Um 20 Uhr wird der gruseligste Kürbis prämiert, bevor die Halloween-Veranstaltung in der Fußgängerzone endet. Danach geht es in den Kneipen der Innenstadt weiter.

 Vergangenes Jahr war an Halloween in St. Ingbert jede Menge los. Auch wunderschöne Kürbisse gab es zu bestaunen.
Vergangenes Jahr war an Halloween in St. Ingbert jede Menge los. Auch wunderschöne Kürbisse gab es zu bestaunen. Foto: Alex Weber
 Auch in diesem Jahr wird es wieder eine Feuershow geben.
Auch in diesem Jahr wird es wieder eine Feuershow geben. Foto: Alex Weber

In der Fußgängerzone wird es zudem wieder Stände geben, an denen zum einen beispielsweise Schmuck und Luftballons und zum anderen Essen und Getränke geben wird. Dass es am gleichen Tag nun doch wieder eine Halloweenveranstaltung in Blieskastel gibt, davor fürchten sich Haberer-Settele und ihre Kollegen nicht. „Es war schade, dass wir es aus der Zeitung erfahren haben. Man hätte uns ja Bescheid geben können und wir hätten uns darauf einigen können, dass einer die Veranstaltung samstags und einer montags macht. Aber jetzt machen wir es so und das wird auch klappen.“ Haberer-Settele freut sich, auch in diesem Jahr großen Zuspruch zu haben. „Wir sind auf den Ansturm vorbereitet und freuen uns“, sagt Haberer-Settele abschließend.