1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

In sieben Jahren an der Südschule viel erreicht

In sieben Jahren an der Südschule viel erreicht

Nach mehr als 40 Dienstjahren geht der Leiter der Südschule St. Ingbert, Herbert Buhr, am 1. August in Ruhestand. Rund 70 Gäste waren ins Pumpenhaus gekommen, um den 65-jährigen Grundschulrektor zu verabschieden.

Großer Bahnhof, Geschenke und Blumen für den Leiter der Südschule St. Ingbert , Herbert Buhr, gab es am Mittwochnachmittag im Pumpenhaus. Der 65-jährige Grundschulrektor feierte mit rund 70 Gästen seinen offiziellen Abschied vom Schuldienst zum 1. August. Vor der Überreichung der Abschiedsurkunde hatte Regierungsschuldirektorin Iris Becker vom saarländischen Kultusministerium Buhrs Lebenslauf Revue passieren lassen. Der am 3. Oktober 1949 in Niedergailbach geborene Herbert Buhr studierte nach dem Abitur an der Pädagogischen Hochschule in Saarbrücken die Fächer Katholische Theologie und Politikwissenschaft. 1974 trat Herbert Buhr in den saarländischen Schuldienst ein. Zunächst war er an der Hauptschule Riegelsberg, dann an der Hauptschule Blieskastel tätig. 1988 erfolgte der Wechsel an die Grundschule Reinheim. Bevor Herbert Buhr im Jahre 2008 als Rektor an die Südschule St. Ingbert kam, war er Schulleiter in Gersheim-Medelsheim, Blieskastel und an der Kirchbergschule in Saarbrücken-Malstatt. Buhr ist vielfältig engagiert. So ist er seit 40 Jahren Mitglied im Saarländischen Lehrerinnen- und Lehrerverband (SLLV), seit 2010 Vorsitzender des SLLV-Kreisverbandes Saarpfalz. Der 65-Jährige ist verheiratet und wohnt in Niedergailbach. In seiner Freizeit kocht und fotografiert er leidenschaftlich gerne.

Der scheidende Rektor hatte in der Feierstunde im Pumpenhaus erklärt, dass er gemeinsam mit Kollegium, Eltern, Förderverein und Stadtverwaltung in den sieben Jahren an der Südschule viel erreicht habe. Ein Wunsch sei allerdings nicht in Erfüllung gegangen: dass das leer stehende Schwimmbad in der Südschule als dringend benötigter Veranstaltungsraum umgebaut und genutzt werden könne. Zu seinen weniger schönen Erinnerungen zähle die Diskussion um die Schließung der Dependance Hasenfelschule in Oberwürzbach "und die damit verbundenen Angriffe auf meine Person, insbesondere aus den Reihen der St. Ingberter Kommunalpolitiker , gleich welcher Partei". Hier habe sich wieder einmal bewahrheitet, "dass viele Kommunalpolitiker nur die nächsten Wahlen im Blick haben und ihren eigenen Kirchturm sehen und nicht in der Lage sind Fehler, die gemacht wurden, einzugestehen, geschweige denn zu korrigieren", so Buhr.

"Dankeschön" hatten zuvor auch OB Hans Wagner und Ortsvorsteher Ulli Meyer gesagt. Schulelternsprecherin Heike Schulte, Fördervereinsvorsitzender Peter Freudenreich und für das Lehrerkollegium Personalrätin Stephanie Zwing hatten Buhrs Wirken an der Südschule gewürdigt und alles Gute für die Zukunft gewünscht. Die Veranstaltung im Pumpenhaus war von Tochter Barbara Buhr und Jürgen Rabung musikalisch umrahmt worden. Buhrs Nachfolgerin als Chefin der Südschule mit derzeit 272 Schülerinnen und Schülern wird Barbara Schönecker-Müller von der Turmschule Dudweiler.