1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

In "Irgendwann ist Schluss" geht es ums Ganze

In "Irgendwann ist Schluss" geht es ums Ganze

St. Ingbert. Das St. Ingberter Literaturforum veranstaltet am Mittwoch, 17. April, um 19.30 Uhr, eine Lesung mit Markus Orths in der Stadtbücherei St. Ingbert, Kaiserstraße 71. Markus Orths, geboren 1969, studierte Philosophie, Romanistik und Englisch. Er arbeitete als Englisch-Lehrer, bevor er beschloss, sich auf das Schreiben zu konzentrieren

St. Ingbert. Das St. Ingberter Literaturforum veranstaltet am Mittwoch, 17. April, um 19.30 Uhr, eine Lesung mit Markus Orths in der Stadtbücherei St. Ingbert, Kaiserstraße 71. Markus Orths, geboren 1969, studierte Philosophie, Romanistik und Englisch. Er arbeitete als Englisch-Lehrer, bevor er beschloss, sich auf das Schreiben zu konzentrieren. Für seine Erzählungen wurde er mit dem Moerser Literaturpreis ausgezeichnet. Er gewann auch den open mike, einen der wichtigsten Literaturwettbewerbe für junge Schriftsteller. Für seinen Roman "Corpus" wurde ihm der Marburger Literaturpreis (Förderpreis) verliehen. Neben zahlreichen Stipendien, unter anderem des Literarischen Colloquiums Berlin, erhielt er den Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalens für junge Künstlerinnen und Künstler, den Limburg-Preis des Kunstvereins Bad Dürkheim sowie den Goldenen Lorbeer für den besten historischen Roman 2006. Bekannt wurde Markus Orths, der in Karlsruhe lebt, unter anderem mit seinen Romanen "Lehrerzimmer" und "Catalina".An diesem Abend wird er aus seinem Erzählband "Irgendwann ist Schluss" lesen. Mit Rasanz, Witz und Leidenschaft erzählt Markus Orths von Menschen, die sich gegen uralte Ängste wehren und gegen konkrete existenzielle Bedrohungen; Menschen, die um Liebe und Erkenntnis ringen, um Sicherheit, Würde und Selbstbestimmung: Ein Mann flüchtet vor vermeintlichen Feinden in den Palast seiner Kindheit und wird dabei zu einem Gefangenen seiner selbst. Ein Wutbürger verklagt die Bundesrepublik Deutschland. Ein Konzernchef wird in die Falle gelockt und mit seinen Opfern konfrontiert. Überall geht es ums Ganze: beim Therapeuten, auf einer einsamen Insel, beim Ghostwriting von Dissertationen oder bei der abenteuerlichen Suche nach dem lang Ersehnten. Der Eintritt zur Lesung ist frei. red