Im Einsatz gegen Feuer und Wasser

Ommersheim. Der Löschbezirksführer von Ommersheim, Reiner Uth, betonte bei der Jahreshauptversammlung, dass die Feuerwehr Ommersheim in den vergangenen Jahren vor unterschiedlichen Herausforderungen gestellt wurde. Durch den Einsatz vieler Kameraden seien diese aber mit Bravour bewältigt worden. Im vergangenen Jahr gab es 14 Einsätze

Ommersheim. Der Löschbezirksführer von Ommersheim, Reiner Uth, betonte bei der Jahreshauptversammlung, dass die Feuerwehr Ommersheim in den vergangenen Jahren vor unterschiedlichen Herausforderungen gestellt wurde. Durch den Einsatz vieler Kameraden seien diese aber mit Bravour bewältigt worden. Im vergangenen Jahr gab es 14 Einsätze. So war die Feuerwehr bei Hochwasser, technische Hilfeleistung und verschiedenen Bränden im Einsatz. Die aktive Wehr bestehe aus 44 Feuerwehrfrauen und -männern und sei damit über ihrem Soll. Die Ausbildung der Kameraden sei in 24 praktischen und theoretischen Übungseinheiten verbessert worden. Zwei praktische Übungen wurden mit der Jugendfeuerwehr durchgeführt. Ein weiterer Beweis für das hohe Engagement sei, dass sich einige Wehrleute über die Arbeit im Löschbezirk hinaus engagieren. So sei Jochen Uth im Gefahrstoffzug des Saarpfalz-Kreises tätig und verrichte zusätzliche Übungseinheiten. Des Weiteren sei Arno Hofmann als Vertreter der Gemeinde Mandelbachtal im Kreisfeuerwehrverband tätig und fungiere in Sachen Funkausbildung über die Grenzen des Löschbezirks hinaus. Trotz hoher Stundenbelastung im Löschbezirk nähmen einige Kameraden zusätzlich an Lehrgängen auf Gemeinde-, Kreis- und Landesebene teil: Führungskräfteseminar, Fahrsicherheitstraining, sicherheitstechnische Einweisung am Flughafen Saarbrücken oder Atemschutzgeräteträgerlehrgang. Neben den typischen Feuerwehrtätigkeiten sei der Löschbezirk auch an vielen kulturellen Ereignissen in Ommersheim, Mandelbachtal sowie im Saarpfalz-Kreis unterstützend tätig. Viel Einsatz und Engagement erforderte der Neubau der Atemschutzstrecke. Mittlerweile finde die technische Ausstattung und die qualifizierte Ausbildung auf dieser Atemschutzübungsanlage eine hohe Beachtung über die Grenze der Gemeinde Mandelbachtal hinaus.Wie die Wehr weiter mitteilt, habe die Jugendfeuer Ommersheim im letzten Jahr ein neues Zelt angeschafft, das bei regelmäßigen Zeltlagern in der Gemeinde Mandelbachtal, im Saarpfalz-Kreis oder auch mit der Partnerwehr aus Anzegem/Vichte (Belgien) eingesetzt werde. Die Jugendlichen hätten am Fußballturnier der Jugendfeuerwehr Mandelbachtal, am 17. Gemeindezeltlager und am Weihnachtsmarkt im vergangenen Jahr teilgenommen. Die Jugendfeuerwehr besteh aus elf Jugendlichen, davon zehn Jungen. Vom 11. bis zum 13. Mai fahren die Wehrleute von Ommersheim mit ihren Familien nach Anzegem/Vichte, um dort die Kameraden in der Partnerwehr zu besuchen. Alle zwei Jahren werden regelmäßige gegenseitige Besuche in den Wehren in Belgien und Ommersheim durchgeführt. red

www.mandelbachtal.de

Auf einen Blick

Beförderungen und Ehrungen: Claudia Müller und Markus Menges wurden zu Oberfeuerwehrleuten, Max Usner zum Löschmeister, Günther Menges und Frank Staudt zum Hauptlöschmeister und Reiner Uth zum Brandmeister der Feuerwehr Mandelbachtal durch den Bürgermeister Herbert Keßler befördert. Die Ehrungen wurden vom Feuerwehrverein durch den Vorsitzenden Peter Vogt vorgenommen: Alfred Deutsch für 30-jährige und Gustav Hofmann 60-jährige Zugehörigkeit und Förderung der Feuerwehr Ommersheim. Wolfgang Hary wurde zum Ehrenmitglied des Feuerwehrvereines ernannt. red