Kolumne Unsere Woche Ein Badespaß unter Vorbehalt

Üblicherweise wäre es für die Verantwortlichen der St. Ingberter Wasserwelt „das blau“ eine Routinegeschichte. Zum Sommerende geht der Schwimmbetrieb wieder unter das Hallendach. Ganz abgesehen davon, dass im blau kräftig gebaut wird, hieße das im Wesentlichen, drinnen nochmal alles ein bisschen auf Vordermann zu bringen und dann kann es losgehen.

Kommentarkopf, Foto: Robby Lorenz

Kommentarkopf, Foto: Robby Lorenz

Foto: Robby Lorenz

Auch wenn das Bad frisch geputzt auf seine Gäste wartet, ist nach zwei Corona-Jahren schon wieder alles anders. In diesem Jahr stehen im Zuge des Ukraine-Krieges und der Sorge, Russland könne weiter mit der Gasversorgung spielen, dicke Fragezeichen hinter der Saison. Die Verantwortlichen haben beschlossen, mit Blick auf die Energiekrise die Temperaturen in Halle und Wasser leicht zu senken, einen Teil der Sauna nicht zu öffnen. Kein starker Einschnitt, aus Sorge, die Kundschaft könne ausbleiben. Bis hin zur Badschließung ist trotzdem alles drin, je nach Energiesituation. Ein Badespaß unter Vorbehalt.