Ihre Expertise ist im Ernstfall eine wichtige Stütze

Ihre Expertise ist im Ernstfall eine wichtige Stütze

Kommt es zu einem Störfall im AKW Cattenom ist bei der Klärung des Sachverhalts ihr Fachwissen gefragt: ehrenamtliche Fachberater. Vier solche hat der Saarpfalz-Kreis jetzt im Brand- und Katastrophenschutz ernannt.

In bestimmten Situationen sind Hilfsorganisationen auf die Unterstützung von Fachberatern angewiesen. Käme es beispielsweise zu Ereignissen etwa in Zusammenhang mit einem Störfall in dem französischen Kernkraftwerk Cattenom, so kann der zuständige ABC-Zug, ein Gefahrenstoffzug, eine Feuerwehreinheit auf Kreisebene, ehrenamtliche Fachberater zur Klärung der Sachverhalte heranziehen. Fachbeauftragte leiten Fachgruppen auf Kreisebene und sind in dieser Funktion ebenfalls ehrenamtlich tätig. Im Saarpfalz-Kreis gab es nun im Bereich Brand- und Katastrophenschutz gleich vier Ernennungen zum Fachberater beziehungsweise Fachbeauftragten. "Dank des ehrenamtlichen Engagements ist der Saarpfalz-Kreis im Bereich Brand- und Katastrophenschutz bestens besetzt", sagte Landrat Theophil Gallo .

Marcus Hans, promovierter Chemiker , wurde neuer Fachberater für chemische Gefahrstoffe. Jürgen Lapré wurde gleich für zwei Bereiche ernannt, er ist nun Fachberater für Gas und stellvertretender ABC-Zugführer. Christoph Gillmann wurde zum neuen Fachbereichsleiter Wettbewerb bei der Jugendfeuerwehr ernannt und ist somit für die Koordinierung und Organisation von Jugendwettbewerben zuständig und nimmt Prüfungen ab. Darüber hinaus übernimmt Kreisbrandmeister Steffen Rastetter, der schon viele Jahre ehrenamtlich für die Feuerwehr tätig ist, die kommissarische Leitung für den Bereich Atemschutz und Chemikalien-Schutzanzüge, heißt es in der Pressemitteilung der Verwaltung des Saarpfalz-Kreises weiter.

Mehr von Saarbrücker Zeitung