Mundart-Kolumne: Ihr Kinner unn ihr Leit

Mundart-Kolumne : Ihr Kinner unn ihr Leit

Iwwer korz odder lang hadd die Diskussioon joo mool misse uffkomme. Wo die vegane Lääwensmiddel sosesaan „in aller Munde“ sinn, gebbds jedds Bedenke. Sie hädde feschdgestellt, dass die Kinner bei der Ernährung nidd richdisch wachse werrde. Vielleicht gebbds desweeje heidsaachds schunn Kinner- unn Krabbelgrubbe, die wo sich „Die Kurzen e.V.“ nenne.

Zu meiner Zeit war e Kind sellemools sowieso noch „es Klään“. Also wo leid das Problem, kinnd mer vielleicht saan. Awwer studdsisch bin ich doch worr, wie ich neilich in rer E-Mail gelääs hann: Einlaufkinder gesucht! Solle die jedds aach noch geschrumpft werre, womeechlisch im Schleudergang? Awwer falscher Alarm, das sinn die, wo midd de Fußballstars an der Hand ins Stadion innlaafe.

Mei Freind Schorsch, wo de Allerschlangschde awwer nidd de Allergreeschde iss, hadd doo als Kind sei leidvolle Erfahrunge gemacht. Sie hanne doodemidd uffgezoh, dass er nur deshalb nidd meh gewachs iss, weil sei Vadder zum gesaad hadd: Wann de mool groos bischd muschde schaffe gehn. Unn spääder uff der Arwedd hadder e Spitznoome gehadd: E Kerl wie e Baam, sie nannten ihn Bonsai. Awwer mer kanns mache wie mer will, die Leit hann immer ebbes se meggere. In Kompaktbauweis issmer e Schrumpfgermane, awwer ab Stigger e Meeder fünfeachtzisch e langer Lullaadsch. Unn iwwerhaupt, die wahre Grööse – genau wie die Scheenhääd – kummt joo vun inne. Unn losst sich middem Meedermaas nidd messe.

Awwer wammer sich doodruff ebbes inbild, doo fiehrt das joo oft zum Gröösewahn. Wie die Geschichd uns leert. Was so mancher Herrscher, dem wo se denne Beinoome genn hann, so alles uffem Kerbholz gehadd hadd, doodevunn schweigt des Sängers Heeflichkääd.

Mehr von Saarbrücker Zeitung