1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Hybrid-Fahrzeug stellt nach Unfall Feuerwehr vor Probleme

Feuer St. Ingbert im Einsatz : Ein Hybrid-Fahrzeug stellte nach Unfall Retter vor Probleme

Am Sonntagmorgen (22. Dezember) ist in der Südstraße in St. Ingbert ein Pkw von der Fahrbahn abgekommen. Kurz vor 6 Uhr kollidierte das Fahrzeug mit einem Baum, einer Straßenlaterne und überfuhr Begrenzungssteine (wir berichteten).

Der nach Polizeiangaben alkoholisierte 19-jährige Fahrer wurde verletzt vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Durch die Kollision waren die Ölwanne auf- und Kraftstoffleitungen abgerissen. Die Feuerwehr rückte mit drei Einsatzfahrzeugen an. Eine neuartige Gefahr für die Einsatzkräfte stellte die Hochvolt-Spannungsanlage an dem Hybrid-Fahrzeug dar.

Da eine Rettungskarte im Fahrzeug fehlte, musste erst aufwendig im Internet recherchiert werden, wie das Hochvolt-System aufgebaut ist. Die Rückbank wurde demontiert. Hinter der Sitzbank saß der Schalter, mit der die Hochvolt-Anlage stillgelegt werden konnte. Weiterhin klemmten die Rettungskräfte die Fahrzeugbatterie ab. Gleichzeitig sicherten Einsatzkräfte den Brandschutz, damit sich der austretende Kraftstoff nicht entzündet. Die ausgetretenen Stoffe streuten die Feuerwehrleute großflächig ab. Für die umgestürzte Straßenlaterne rückten die Stadtwerke St. Ingbert an. Auch die Bergungsmaßnahmen des Abschleppunternehmens unterstützten die Feuerwehrleute. Nach etwa 90 Minuten war der Einsatz beendet.

Ein Landwirt unterstützte die Feuerwehr bei Reinigen der Landstraße 111 zwischen Hassel und Niederwürzbach. Foto: Günter Schwan

Bereits am Freitagnachmittag (20. Dezember) hatte starker Regen für eine Verunreinigung der Landstraße 111 zwischen Hassel und Niederwürzbach in Höhe des Wanderparkplatzes gesorgt. Infolge des Regens flossen Geröll, Blätter und Sand von einem Feldweg auf die Straße. Ein ortsansässiger Landwirt unterstützte die Feuerwehr mit der Schaufel des Traktors und reinigte die Straße grob. Im Anschluss spritzten die Feuerwehrleute des Löschbezirks Hassel mit einem Strahlrohr die Straße sauber. Während der Reinigung war die L 111 voll gesperrt.