Hurra, wir leben noch

An diesem Samstag und Sonntag steigt in der Ingobertushalle zum 17. Mal das Hallenmasters-Turnier des SV St. Ingbert. Für den Verein ist es eine gute Gelegenheit, ein Lebenszeichen von sich zu geben. Der SVI hatte sein Verbandsliga-Team im Sommer zurückgezogen.

Das Hallenmasters des Saarländischen Fußball-Verbandes feiert in diesem Jahr sein 25. Jubiläum. Wie gewohnt, gehört die Veranstaltung des SV St. Ingbert zu den ersten Qualifikationsturnieren des Winters. Gespielt wird an diesem Samstag und Sonntag in der Ingobertushalle. Es ist die 17. Auflage des Peugeot-Rubeck-Cups. Erstmals in der langen Turniergeschichte werden dabei keine Teams des Veranstalters am Start sein. "Leider können wir in diesem Jahr keine eigene Mannschaft stellen. Dennoch ist es für uns sehr wichtig, diese Traditionsveranstaltung am Leben zu erhalten. Dadurch kann der Verein einige notwendige Ausgaben finanzieren", sagt Michael Graf, der Vorsitzende des SV St. Ingbert .

Sein Verein musste vor dieser Saison sowohl die erste Mannschaft aus der Verbandsliga Nordost als auch die zweite aus der Kreisliga A Bliestal vom Spielbetrieb zurückziehen. Die dünne Personaldecke ließ nach etlichen Abgängen im Aktivenkader keine andere Option übrig. "Wir hätten theoretisch mit der AH eine Mannschaft stellen können, aber unsere Routiniers im Verein werden als Helfer benötigt", sagt Graf. So sind dann auch 25 Vereinsmitglieder im Einsatz, Graf hofft insgesamt auf 400 Zuschauer.

Turnierfavoriten sind die Saarlandligisten SV Elversberg II und SC Friedrichsthal. Mit dem SV Auersmacher II, TuS Rentrisch und SV Rohrbach sind auch drei ambitionierte Verbandsligisten vor Ort. Die zweite Mannschaft des SV Auersmacher ist der Titelverteidiger. Sie besiegte im Endspiel des vergangenen Jahres die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim mit 7:4. Durch einen 5:2-Erfolg gegen die SVGG Hangard erreichte der SV Schwarzenbach den dritten Rang. Insgesamt geht es dieses Mal um 39 Wertungspunkte.

Das Finale des Hallenmasters steigt dann am Sonntag, 5. Februar, in der Saarbrücker Saarlandhalle unter der Regie des SV Gersweiler. "Wir sind sehr froh, endlich noch einmal etwas im Rampenlicht stehen zu können. Unter der Woche war auch ein Fernsehteam des Saarländischen Rundfunks vor Ort, um über uns zu berichten. Viele meinen doch, dass es den SV St. Ingbert gar nicht mehr gibt", sagt Graf. Das Siegerteam bekommt 500 Euro Geldprämie, die Mannschaften auf den Plätzen erhalten 250, 150 und 100 Euro.

Stolz ist Graf auf die Rundumbande, die bei diesem Turnier erst das zweite Mal zum Einsatz kommt. "Sie hatte sich im vergangenen Jahr auf Anhieb bewährt. Daher wollten wir auch dieses Mal keinesfalls auf sie verzichten", erklärt der Vorsitzende. Der 64-Jährige wird wie gewohnt auch als Hallensprecher fungieren. Der Eintritt kostet 3,50 für Erwachsene und 1,50 Euro für Jugendliche.

Zum Thema:

AUF EINEN BLICK Das 17. Hallenfußball-Turnier des SV Ingbert in der Ingobertushalle: Gruppe A: SV Elversberg II (Saarlandliga), SV Auersmacher II (Verbandsliga), SV Rohrbach II, Borussia Neunkirchen II (beide Bezirksliga). Gruppe B: SC Friedrichsthal (Saarlandliga), SV Saar 05 Saarbrücken II, SV Hellas Bildstock (beide Landesliga), SF Köllerbach II (Bezirksliga). Gruppe C: SV Rohrbach (Verbandsliga), DJK St. Ingbert , TSC Neunkirchen (beide Bezirksliga), SV Oberwürzbach (Kreisliga A). Gruppe D: TuS Rentrisch (Verbandsliga), TuS Wiebelskirchen (Landesliga), TuS Ormesheim (Kreisliga A). Zeitplan: Samstag: Vorrundengruppen A und B ab 14 Uhr, Gruppen C und D 17.30 bis 20 Uhr. Sonntag: Zwischenrunde ab 13 Uhr, Halbfinals ab 16.30, Finale um 17.36 Uhr. sho