1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Hohe Brandgefahr in Wald und Wiesen in St. Ingbert

Es ist zu viel zu trocken : Brandgefahr in Wald und Wiesen

Die Feuerwehr St. Ingbert mahnt wegen der Trockenheit zu besonderer Vorsicht.

Derzeit stehen der Waldbrand-Gefahrenindex und der Grasland-Feuerindex auf der Stufe 4. Die zweithöchste Stufe bedeutet eine hohe Gefahr für Wald- und Wiesen. Kleinstfeuer können gerade bei dem in den nächsten Tagen aufkommenden Wind und ausbleibendem Niederschlag die Ausbreitung eines Brandes in der trockenen Vegetation verursachen. Da auch die nächsten Tage nach den Vorhersagen der Wetterdienste keine Verminderung des Index eintreten wird, warnt die Freiwillige Feuerwehr St. Ingbert vor der Gefahr von Wald- und Wiesenbränden.

Folgende Informationen sollte die Bevölkerung beachten: „Werfen Sie keine Zigarettenkippen achtlos aus Fahrzeugen. Alle Grasflächen und Feldwege sollten derzeit mit Fahrzeugen nicht befahren werden. Auch das Parken auf dem trockenen Gras sollte vermieden werden. Der Katalysator oder heiße Auspuff kann das trockene Gras entzünden. Grillen und offenes Feuer im oder am Wald sollte man unterlassen. Durch Funkenflug ist eine schnelle Ausbreitung des Feuers möglich. Grillkohle und Brandstellen sind nach Gebrauch sorgfältig abzulöschen.“ Und weiter heißt es in der Pressemitteilung der Feuerwehr: „Bitte lassen Sie kein Feuer unbeaufsichtigt. Glasflaschen gehören in den Müll und nicht in die Vegetation. Glasscherben können wie Brenngläser wirken und Brände entfachen. Halten Sie Zufahrten zu Wäldern und Feldern frei, so dass auch große Löschfahrzeuge die Einsatzorte schnell erreichen können.“

Wird ein Flächen- oder Waldbrand, auch ein kleineres Feuer in der Entstehung, entdeckt, so sollte umgehend die Feuerwehr über den zentralen Notruf 112 alarmiert werden.