1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Historischer Vortrag über die Zabern-Affäre

Historischer Vortrag über die Zabern-Affäre

St. Ingbert Skulpturen basteln aus leichtem Material Die VHS St.

Ingbert bietet am Samstag, 9. November von 10 bis 15 Uhr, den Workshop "Skulpturen aus Holz, Draht und Altmaterial" unter der Leitung von Uschi Vogel an. Der Kurs findet im Kulturhaus, Annastraße 30, statt. Skulpturen, das sind nicht zwangsläufig schwere Marmor- oder Bronzefiguren. Auch mit leichteren Materialien wie Holz, Draht, Pappe, Blech und Altmaterial lassen sich viele Formexperimente verwirklichen. Die Teilnehmer entwerfen und gestalten individuell eigenen Modelle.

Weitere Informationen und Anmeldung bei der Geschäftsstelle der VHS St. Ingbert, Kaiserstraße 71, Tel. (0 68 94) 13-721, Fax: (0 68 94) 13-722 oder vhs@st-ingbert.de.

Hassel

Awo lädt zu Kaffee, Kuchen und Heringen

Die Arbeiterwohlfahrt Hassel veranstaltet am morgigen Donnerstag in ihrer Begegnungsstätte "Altes Wasserwerk" einen Kaffeenachmittag mit Heringsessen. Beginn ist um 14.30 Uhr. Heringe gibt es gegen 18 Uhr.

St. Ingbert

Portugiesisch für Fortgeschrittene

Die VHS St. Ingbert bietet ab Montag, 11. November, von 19.30 bis 21 Uhr einen Portugiesischkurs für Fortgeschrittene unter der Leitung von Eugenia Rufino-Staudt an. Die Veranstaltung umfasst 30 Abende und findet in der Südschule statt.

Anmeldung bis Freitag, 8. November, bei der Geschäftsstelle der VHS St. Ingbert, Tel. (0 68 94) 13-720.

St. Ingbert

Die Linke wählt einen neuen Vorstand

Am heutigen Mittwoch lädt die Partei Die Linke in St. Ingbert zu ihrer Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen ein. Sie findet statt im DJK-Heim, Obere Rischbachstraße, und beginnt um 18 Uhr.

St. Ingbert

Historischer Vortrag über die Zabern-Affäre

In der Reihe "Uni vor Ort" lädt die Katholische Erwachsenenbildung am morgigen Donnerstag zum Vortrag mit Dias über "Die Zabern-Affäre" (1913/1914) mit Hans-Joachim Kühn von der Universität des Saarlandes ein. Der Vortrag findet ab 19.30 Uhr im KEB-Konferenzraum, Karl-August-Woll-Straße 44, statt.

Gebühr: drei Euro.