1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

HGSI bedauert geplante Schließung der dm-Filiale in St. Ingbert

Schlag für St. Ingberter Innenstadt : Handel & Gewerbe bedauert geplantes Aus für dm-Filiale

Der Verein Handel & Gewerbe hat die Drogeriemarktkette dm in einer Pressemitteilung zur geplanten Schließung von dessen Filiale in der Kaiserstraße in St. Ingbert an ihren eigenen Erfolg erinnert.

„In den mehr als 2000 dm-Märkten deutschlandweit kaufen täglich mehr als 1,7 Millionen Kunden ein. In der Verbraucherumfrage „Kundenmonitor“ liegt dm seit nahezu 20 Jahren an der Spitze der überregionalen Drogeriemärkte. Die Kunden verbinden auch in St. Ingbert mit dm Vertrauen, Begeisterung, Sympathie und Zukunftsorientierung“, heißt es. Groß sei nun der Schreck bei der Bevölkerung und den Verantwortlichen der Stadt über die geplante Schließung der Filiale in der Innenstadt.

Zu recht habe der Stadtrat in einer Resolution gegen die Schließung die Zukunftsentwicklung St. Ingberts zum Thema gemacht (wir berichteten). „Für St. Ingbert zeichnet sich eine positive Entwicklung ab: Wohnen und ein Open-Source-Gründerzentrum in unmittelbarer Nachbarschaft auf rund 3500 Quadratmetern, kostenfreies Parken in der Innenstadt, eine an Ihre Bedürfnisse angepasste Parksituation vor dem Drogeriemarkt oder die Entwicklung eines neuen Stadtviertels in der Nachbarschaft auf einer Brachfläche sprechen für mehr Kunden in der Innenstadt“, meint Nico Ganster.

Der Vereinsvorsitzende des Vereins Handel & Gewerbe (HGSI) bringt noch einen weiteren Aspekt in die Diskussion ein: „Eine Schließung des dm-Standortes in der Innenstadt wäre gerade in Corona-Zeiten sehr bedauerlich. Gerade in schwierigen Zeiten gilt es unsere Städte weiterzuentwickeln und dafür zu sorgen, dass das umfangreiche Angebot erhalten bleibt.“