1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Heimatfreunde Rohrbach stellen neuen Kalender vor

Rohrbacher Heimatfreunde : Der neue Heimatkalender liegt vor

Die Rohrbacher Heimatfreunde lassen auf zwölf Blättern noch einmal ein Stück Rohrbacher und St. Ingberter Lokalgeschichte lebendig werden.

Der neue Rohrbacher Heimatkalender 2021 liegt vor. Darauf haben die Rohrbacher Heimatfreunde hingewiesen. Und er kann auch schon erworben werden. Auch in diesem Jahr hat sich das „Kalenderteam“, Walter Gehring, Karl Abel und Walter Jacob, für das Motto „Heimat sind die Menschen, die uns verstehen und die wir verstehen“ von Max Frisch entschieden. Das Motto weist, wie in jedem Jahr, auf „Heimat“ hin, wie auch der Name des Vereins „Rohrbacher Heimatfreunde“. Der Kalender beinhaltet auch in diesem Jahr kulturelle wie auch historische Motive. Schon das Deckblatt lässt Erinnerungen wach werden: Ein Blick auf die Zuschauer des Festzuges anlässlich des Besuches von Ministerpräsident Johannes Hoffmann (JoHo) am Johannesfest (Gehannsdaa) im Jahr 1948.

Wie gewohnt war das Kalenderteam der Rohrbacher Heimatfreunde auch in diesem Jahr bemüht, aus einem schier unerschöpflichen Reservoir ansprechende und Erinnerung weckende Motive auszuwählen. Mit viel Engagement und großem Zeitaufwand entstand nun der Kalender, der einen Ausschnitt des dörflichen Lebens in den letzten 70 Jahren widerspiegelt. Wobei in diesem Kalenderjahr Bilder aus jüngerer oder jüngster Zeit überwiegen. Er zeigt in den zwölf Monaten folgende Motive: Januar: Blick vom Gasthaus Tivoli in die verschneite Kaiserstraße, Februar: Fastnachtsumzug 1953, März: Blick in den Verkaufsraum der Bäckerei Schweitzer, April: Kreissparkasse Rohrbach im Wandel der Zeit, Mai: Grundsteinlegung Kolpinghaus Falkenstein, Juni: Fronleichnamsprozession 1948, Juli: Bäckerei Kurt Wolf, August: Gymnastikgruppe (Pestalozzistraße) des TV Rohrbach, September: Amtseinführung von Pfarrer Georg Dahl, Oktober: Kindergarten Jugendheim zu Gast in Metzgerei Heinrich Meinert, November: im Jahr 2013 erstmals restauriertes Kreuz auf dem Friedhof, Dezember: Weihnachten mit dem Bundespräsidenten in St. Ingbert.

Corona-bedingt muss in diesem Jahr auf eine öffentliche Vorstellung des Kalenders verzichtet werden. Neugierig darf man dennoch sein. Denn Karl Abel stellt den Kalender bereits jetzt in seiner bekannten „Rohrbach-Nostalgie“ unter „www.rohrbach-nostalgie.de“ vor. Bei Karl Abel ebenso wie bei den Vorstandsmitgliedern der Rohrbacher Heimatfreunde ist der Kalender zum gewohnten Preis von 8 Euro zu erwerben. Karl Abel hat sich darüber hinaus bereit erklärt, den Rohrbacher Heimatkalender auf Wunsch zum Preis von 9,80 Euro auch zuzusenden. Die Rohrbacher Heimatfreunde weisen darauf hin daß der Kalender ist in diesem Jahr nur in begrenzter Anzahl zu erhalten ist. Wichtig: Der seit Jahren ebenfalls übliche und bekannte Weg zum Erwerben des Historischen Rohrbacher Heimatkalenders ist nach wie vor: Schreibwaren Sieglinde Graf, Rohrbach, Obere Kaiserstraße 110.