Heimatfreunde Rohrbach Begräbnisplätze haben ihr Gesicht verändert

Rohrbach · Die Heimatfreunde wollen den Engeln auf dem Friedhof in Rohrbach einen Ehrenplatz erhalten.

 Die Heimatfreunde mit Rosemarie Wagner (links) und Karl Abel sichteten erhaltenswerte Grabmäler auf dem Friedhof in Rohrbach.

Die Heimatfreunde mit Rosemarie Wagner (links) und Karl Abel sichteten erhaltenswerte Grabmäler auf dem Friedhof in Rohrbach.

Foto: Walter Jacob

Auf dem Rohrbacher Friedhof gibt es Engel. Die „Rohrbacher Heimatfreunde“ möchten, dass sie da auch bleiben. Aus diesem Grund trafen sich in den vergangenen Tagen einige Mitglieder des Vereins, um an Ort und Stelle einem jeden von ihnen einen Besuch abzustatten – in der Hoffnung, dass er daselbst bleiben kann. Denn: Auf einem Friedhof, der ohne diese betenden, weinenden, tröstenden Wesen ist, da fehlen sie einfach.

Als bei den Vorstandsmitgliedern der Rohrbacher Heimatfreunde die Frage erörtert wurde, was sich auf dem Friedhof tut, war man sich augenblicklich darüber einig, dass sowohl die Statuen der Engel, als auch die erhaltenswerten Kreuze und Grabsteine nicht verloren gehen dürfen. Der Friedhof in Rohrbach habe in letzter Zeit sein Gesicht total verändert, heißt es in der Pressemitteilung der Heimatfreunde. Große leerstehende Flächen deuteten darauf hin, dass sich hier eine Veränderung anbahnt. Dies geschieht einerseits durch neu angelegte Felder, aber auch durch die  immer mehr verbreitete Urnen-Bestattung.

Inmitten der nun größtenteils leerstehenden Felder aber befinden sich nun einsam diese Engel, diese Grabsteine und auch Kruzifixe, teils mit Holzschnitzereien, teils aus Metall. Die Zeit eilt, so finden die Mitglieder des Vereins, dass hier etwas geschehen muss, bevor diese Werte verfallen oder gar achtlos zum Abfall geraten. Nun haben sie eine Liste erstellt, in der diese Zeugen vergangener Zeit benannt sind. Wenn die jetzigen Eigentümer bereit sind, diese Kostbarkeiten zur Verfügung zu stellen, so haben die Rohrbacher Heimatfreunde auch hierfür einen Plan bereit.

An einer bereits vorgesehenen Stelle sollen die Kreuze, Grabsteine und auch die Engel ihren Ehrenplatz erhalten. Das könnte, so der Plan, wie ein kleiner Park im Rohrbacher Friedhofsgelände werden. Es bleibe zu hoffen, dass die Eigentümer das genauso sehen und sich zu einer Übergabe bereiterklären. Denn auch für sie gäbe es dann selbstredend weiterhin: tröstliche Engel in Rohrbach.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort