1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Haydns Passionsmusik zum Wohle der Orgel

Haydns Passionsmusik zum Wohle der Orgel

Collegium Instrumentale Saarbrücken trägt „Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze“ vor.

Am Sonntag, 2. April, findet um 17 Uhr in der Pfarrkirche Heilige Familie in Rentrisch ein Passionskonzert statt. Zur Aufführung gelangt mit Joseph Haydns "Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze" eine der eindrucksvollsten Passionsmusiken der Literatur.

Joseph Haydn erhielt im Jahr 1785 aus dem andalusischen Cádiz den Auftrag, für die Karwoche eine Art Instrumentalmusik zu schreiben, in der die "Sieben letzten Worte des Herrn" eine Deutung erfahren sollten. Er komponierte "Sieben Sonaten mit einer Einleitung und am Schluss ein Erdbeben". Das Werk wurde am Karfreitag 1786 in der Kirche Santa Cueva in Cádiz uraufgeführt.

Die sieben letzten Worte des sterbenden Jesu sind den Passionsberichten aller vier Evangelisten entnommen. Die sieben langsamen Sätze zeugen von einer solchen schöpferischen Vielfalt der musikalischen Einfälle und ihrer Ausarbeitung, dass jede Art von Eintönigkeit vermieden wird. Zu Recht hat der Komponist in einem Brief an seinen Londoner Verleger einmal gesagt: "Jeder Text wird einzig durch die Möglichkeit der Instrumentalmusik ausgedrückt, in der Weise, dass notwendigerweise der tiefste Eindruck in der Seele des unvoreingenommenen Hörers hinterlassen wird".

Aufgeführt wird Haydns Werk vom Collegium Instrumentale Saarbrücken unter der Leitung von Helmut Haag. Die Christusworte spricht Pfarrer Peter Serf.

Die Einnahmen des Konzerts sind für die Renovierung der Orgel bestimmt, die seit einigen Jahren wegen technischer Mängel nicht mehr funktioniert und die 1949 von der namhaften Firma der Gebrüder Späth aus Ennetach-Mengen gebaut wurde.

Der Eintritt zum Konzert ist frei. Um eine Spende für die Renovierung der Orgel wird jedoch gebeten.