Hasseler Wildgehege hat in Zukunft größere Fläche

Hassel. Der noch junge Nachwuchs des Hasseler Damwilds wird seinen Erkundungswillen in etwa vier Wochen um einiges stärker ausleben können als bislang. Im Juni und Juli sind im Wildpark Jungtiere zur Welt gekommen. Das Gehege für die jungen wie die älteren Tiere wächst von 5000 auf rund 7000 Quadratmeter

Hassel. Der noch junge Nachwuchs des Hasseler Damwilds wird seinen Erkundungswillen in etwa vier Wochen um einiges stärker ausleben können als bislang. Im Juni und Juli sind im Wildpark Jungtiere zur Welt gekommen. Das Gehege für die jungen wie die älteren Tiere wächst von 5000 auf rund 7000 Quadratmeter. Mit der Erweiterung des Areals am Ortsausgang in Richtung Niederwürzbach und einiger anderer Neuerungen kommt der Ortsrat, in dessen Obhut das Tiergehege ist, Forderungen des Kreisveterinäramtes nach (die SZ berichtete mehrfach). Ortsvorsteher Markus Derschang (CDU) ist froh, auf diesem Weg die Zukunft des Wildparks zu sichern. Mehrfach hatte sich der Ortsrat fraktionsübergreifend dafür ausgesprochen, die Attraktion zu erhalten. Aber die Behörde hielt die Bedingungen auf der Fläche für nicht artgerecht. Allerhand Gesprächsbedarf war vorhanden, um schließlich zu einer tragfähigen Lösung zu kommen. Das Gehege wird für rund 20 000 Euro erweitert. Es rückt näher an die Landstraße 111 heran. Der Außenzaun für die Erweiterung steht. Die Gesellschaft für Qualifizierung und Beschäftigung kümmert sich mit ihren Teilnehmern um die Arbeiten. In den kommenden Wochen, werden die GBQ-Leute eine Bachüberquerung für die Tiere anlegen. Die Furt wird etwa zehn Meter breit. Der Rest des Gewässers muss auf Anordnung der Behörden unerreichbar bleiben. Er wird deshalb separat umzäunt. Auf dem Areal steht jetzt ein Hochstand. So können Tiere geschossen werden, wenn der Bestand zu groß ist. Weiter soll es für die Tiere noch einen neuen Unterstand geben. Ingo Münzebrock, der sich im Auftrag des Ortsrates um das Gelände und die Tiere kümmert, sagt, nach der Erweiterung sind 16 Tiere auf dem Areal erlaubt. Mit diesem Besatz könne man gut leben.Die Erweiterung des Wildgeheges ist auch am morgigen Mittwoch Thema im Ortsrat von Hassel. Dessen Sitzung beginnt um 18 Uhr im ehemaligen Rathaus.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort