Hasseler Kirche hat ein neues Dach

Hassel. Das Kirchendach auf der evangelischen Kirche in Hassel ist fertig gestellt. "Nach 100 Jahren hatten die ersten Ziegeln angefangen, sich aufzulösen. Da war es an der Zeit für ein neues Dach", sagte Pfarrer Alexander Beck

Hassel. Das Kirchendach auf der evangelischen Kirche in Hassel ist fertig gestellt. "Nach 100 Jahren hatten die ersten Ziegeln angefangen, sich aufzulösen. Da war es an der Zeit für ein neues Dach", sagte Pfarrer Alexander Beck. Er präsentierte jetzt mit Architekt Stephan Geibel, der die Bauleitung innehatte, und mit Thomas Rebmann, dem Geschäftsführer der Bedachungsfirma Rebmann und Gehrung aus Hassel, die die Arbeiten ausgeführt haben, das erneuerte rote Ziegeldach.Rebmann freute sich, dass während der sechswöchigen Sanierungarbeit alles nach Plan lief. Dabei ist noch immer erstaunt, in welch gutem Zustand seine Firma die Konstruktion unter dem Kirchendach vorfand. "Auch nach einem Jahrhundert war der Dachstuhl noch weitgehend tiptop. Das Dach kann weitere 100 Jahre halten." Da das Kirchendach gedämmt wurde, könne ihm auch der einbrechende Winter nichts anhaben, betonte Architekt Geibel. In dessen Augen ist auch der Schnee, der derzeit auf der Dachfläche zu sehen ist, kein Anlass zur Sorge um dessen Tragfähigkeit, sondern ein gutes Zeichen: "Dass die weiße Pracht auf der steilen Fläche liegen bleibt, ist ein Zeichen, dass die neue Wärmedämmung wie gewünscht funktioniert."

Da inzwischen die Abrechnung für de Dacharbeiten vorliegt, konnte Pfarrer Beck der Umfang detailliert erläutern: "Alles in allem hat das neue Kirchendach fast 70 000 Euro gekostet." Zu seiner Finanzierung habe die Kirchengemeinde gut 12 000 Euro über das Konjunkturpaket II bekommen, weitere 30 000 Euro wurden Baurücklagen entnommen. Obwohl bis Ende November bereits über 7500 Euro gespendet worden sind, muss die Kirchengemeinde immer noch einen Restbetrag aufbringen. "Auch wenn dieser Betrag mit gut 19 000 Euro geringer ausfällt, als wir noch im Sommer annehmen mussten, ist die Kirchengemeinde weiter dankbar für jeden Spenden-Cent."

Als "Dankeschön" an alle, die bis jetzt etwas gespendet und sich engagiert haben, hat die Kirchengemeinde einige der 100 Jahren alten Ziegel von dem alten Dach verteilt. Den letzten dieser Original-Ziegel überreichte Pfarrer Beck an Ortsvorsteher Markus Derschang: "Der Hasseler Ortsrat hatte uns einen Betrag gestiftet, mit wir dem 50 neue Ziegel samt Unterkonstruktion bezahlen konnten" schet

Die Kirchengemeinde Hassel hat für weitere Unterstützung ein Spendenkonto "Spende Kirchendach Hassel" eingerichtet.