1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Harald Klein liest im Treffpunkt Kultur St. Ingbert

Treffpunkt Kultur in St. Ingbert : Harald Klein liest im Treffpunkt Kultur St. Ingbert

Man sagt, dort stünde nichts Geringeres als die Wiege der Menschheit: Kein Wunder also, dass den Archäologen Harald Klein seit Jahrzehnten Mesopotamien, die syrische Wüste, die Heimat der Assyrer und Babylonier, fasziniert.

Der Archäologe mit Spezialgebiet Vorderasiatische Archäologie und Altorientalistik hat in diesem historisch so spannenden Teil der Welt selbst für die Universität des Saarlandes Grabungen durchgeführt – und unter anderem assyrische und babylonische Keilschrifttafeln gefunden.

Deren Texte waren der Anstoß für die zweite Leidenschaft des Saarländers: das Schreiben. Basierend auf den Texten der Keilschrifttafeln verfasste er die Romanserie „König der vier Weltgegenden“, deren Protagonisten tatsächlich gelebt haben. Die Leserinnen und Leser werden entführt in eine Welt fremder Kulturen, die geprägt ist von Magie, Machthunger und Intrigen an den Königshöfen. Sie begleiten den Königsboten Senni und den Bogenschützen Banu bis an die vier Enden der damals bekannten Welt. Als Abgrenzung zu seiner wissenschaftlichen Arbeit benutzt Klein als Autor das Pseudonym Ari TUR. Im vergangenen Jahr konnten Interessenten bei Saarpfalzkultur bereits eine szenische Lesung zur Romanserie „König der vier Weltgegenden“ (Verlag Books on Demand) erleben. Am Donnerstag, 29. Oktober, stellt Ari TUR im Rahmen einer szenischen Lesung Band 4 der Serie „König der vier Weltgegenden“ vor, der den Untertitel „Das Omen der Finsternis“ trägt. Beginn ist um 18 Uhr in den Räumen des Vereins Saarpfalzkultur, Treffpunkt Kultur, in der Spitalstraße 1-3 in St. Ingbert. Wer schon eine Veranstaltung mit Ari TUR erlebt hat, weiß, dass die Lesung in orientalischer Atmosphäre stattfindet. Begleitet wird der Autor von dem iranischen Musiker Arasch Talebi, der mit der Santour ein Hackbrett mesopotamischen Ursprungs spielen wird.

Anmeldung unter der Tel.: (06894) 9 66 59 44 oder info@saarpfalzkultur.de.