1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Handball-Pokal: SGH und TVN scheiden aus

Handball-Pokal: SGH und TVN scheiden aus

Die SGH St. Ingbert und der TV Niederwürzbach sind am vergangenen Wochenende im Handball-Saarlandpokal ausgeschieden. Die SGH überraschte durch das 20:21 beim Bezirksligisten TV Merchweiler II negativ, der TVN beim 28:30 gegen Saarlandligist HG Saarlouis II positiv.

Die Handballer der SGH St. Ingbert und des TV Niederwürzbach mussten am Wochenende im Saarlandpokal die Segel streichen. In der ersten Hauptrunde der Bank1Saar-Trophy unterlag Saarlandligist St. Ingbert am Sonntag bei der zweiten Mannschaft des TV Merchweiler (Bezirksliga Ost) überraschend mit 20:21. Nach dem schlechten Saisonstart in die Liga ist die SGH also weiter stark verunsichert.

Der TV Niederwürzbach war gegen Saarlandliga-Spitzenreiter HG Saarlouis II klarer Außenseiter. Die Würzbacher verloren am Samstag in der heimischen Würzbachhalle aber nur knapp mit 28:30 und konnten mit erhobenen Köpfen das Parkett verlassen. Zwischen dem Tabellenführer der Verbandsliga und der HGS war dabei 60 Minuten lang kein Klassenunterschied zu sehen.

Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Der TVN fand besser ins Spiel. In der 15. Minute ging dann aber Saarlouis mit 8:6 in Führung. Doch die Würzbacher zeigten keinerlei Respekt vor dem Gegner. Björn Feit im Tor zeigte dazu gute Paraden, auch bei Siebenmetern. Nach 20 Minuten warfen Stefan Madle und Johannes Leffer den TVN mit 10:8 in Führung. Zur Pause führte der TVN mit 12:9.

Die Saarlouiser kamen neu motiviert aus der Kabine und lagen in der 40. Minute mit 18:14 vorne. Der TVN kämpfte sich aber mit Moral zurück und schaffte durch Rouven Ternette das 19:19 (47.). Als Markus Eschenbaum in der 51. Minute sogar das 24:21 warf, kochte die Halle.

Spannende Schlussphase

Vor allem die beiden Jugend-Nationalspieler Lars Weisgerber im rechten Rückraum und Michael Schulz am Kreis hielten Saarlouis nun im Spiel. Die HGS glich zum 25:25 (55.) aus und legten jetzt immer einen Treffer vor. Der TVN glich immer wieder aus. In der Schlussphase vergaben die Gastgeber mehrfach die Chance zur Führung. Durch einen technischen Fehler im Angriff kamen die Gäste wieder in Ballbesitz und gingen mit 29:28 in Führung. Der TVN hatte noch einen Angriff. Der letzte Wurf flog aber in die Gäste-Abwehr. Stattdessen warf der Saarlouiser Torwart mit der Schluss-Sirene den Ball über das gesamte Feld zum 30:28 ins Tor.

In der Verbandsliga tritt der TVN am kommenden Sonntag um 16 Uhr bei einem weiteren Mitfavoriten, dem SV Zweibrücken II, an.