Gymnasiasten gewinnen mehrere Preise

Blieskastel. Beim Landeswettbewerb "Jugend forscht" hat das Von-der-Leyen-Gymnasium Blieskastel in diesem Jahr gleich mehrere Preise eingeheimst

Blieskastel. Beim Landeswettbewerb "Jugend forscht" hat das Von-der-Leyen-Gymnasium Blieskastel in diesem Jahr gleich mehrere Preise eingeheimst. Für den Wettbewerb unter dem Motto "Uns gefällt, was du im Kopf hast" waren im Saarland 31 Projekte aus den Bereichen Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik eingereicht worden. Max Binkle aus Kirkel und Jonas Schmitt aus Wolfersheim gewannen im Fach Biologie den ersten Preis mit einer Arbeit über den "Einfluss von Musik auf das menschliche Lernen". Die Neuntklässler dürfen nun ihre Arbeit beim Bundesentscheid "Jugend forscht" vorstellen, der im Mai in Erfurt stattfinden wird. Einen zweiten Platz und gleichzeitig den Sonderpreis für Umwelttechnik errangen Judith Bergsträßer und Talia Kaucic (beide aus Blieskastel) mit dem Thema "Phosphate in Geschirrspülmitteln".Hanna Tillmanns aus St. Ingbert, Hanna Wesely und Ines Huaman (beide aus Blieskastel) konnten einen dritten Preis für den Schlossberg verbuchen. Das Thema ihrer Arbeit "Von wegen - Chemie stinkt!" beschäftigte sich mit Parfümen und Duftstoffen. Eine weitere Arbeit über das "Verhalten von Alltagsgegenständen im heißen Auto" wurde von Philipp Walle und Simon Dincel aus Biesingen präsentiert. Aufgrund der vielfältigen Arbeiten, die von den Lehrkräften Ursula Krütten, Birgitt Bouillon-Wagner und Olaf Schmitt betreut worden waren, erhielt das Von-der-Leyen-Gymnasium daher auch den Sonderpreis der Ministerpräsidentin des Saarlandes für die erfolgreichste Schule beim Landeswettbewerb, teilt die Schule abschließend mit. red