Gruppe ADAL stellt im Rathaus St. Ingbert aus

Ausstellung : Kunst ohne Grenzen im Rathaus St. Ingbert

Die lothringische Künstlergruppe ADAL und Einheimische zeigen in der Galerie einige ihrer Werke.

Wenn die Künstlergruppe ADAL (Amicale des artistes lorrains) in St. Ingbert ausstellt, ist volles Haus garantiert. So auch am Sonntag (8. September), als Andrea Fischer, die Kuratorin der Albert-Weisgerber-Stiftung, die Ausstellung der regen französischen Künstlergemeinschaft im Rathaus eröffnete. Denn die ADAL hat rund 60 Mitglieder, und einige von ihnen sind aus St. Ingbert wie Brigitte Schuster, Astrid Woll-Herrmann sowie die Bildhauer Egon Irmscher, Erich Morlo und Heidi Schwalb. Der Erste hier ansässige Künstler, der der französischen Künstlertruppe beitrat, war Max G. Grand-Montagne und zwar schon im Jahr 1970. Seither pflegt er gemeinsam mit anderen Unterstützern den grenzüberschreitenden künstlerischen Austausch im Rahmen von Künstlersymposien, Ausstellungen und freundschaftlichen Kontakten. Pierrette Jager, die Präsidentin der ADAL, ist angetan von dieser fruchtbaren Zusammenarbeit sowie von der steigenden Zahl deutscher Mitglieder in ihren Reihen. Sie möchte die Kunst allen zugänglich machen und organisiert gemeinsam mit Vizepräsident Charles Reslinger regelmäßige Gruppenausstellungen, monatliche Arbeitstreffen und Workshops in Saareguemines.

Hierzu gehört auch diese Ausstellung in St. Ingbert, die sich von Öl- über Acrylmalerei und Aquarell bis hin zur Bildhauerei als sehr abwechslungsreich gestaltet. Manches ist figürlich, mal mehr, mal weniger abstrahiert wie die farbenfrohen Gemälde der Präsidentin, die Werke von Astrid Woll-Herrmann und Charles Reslinger, von Ernest Barth, Marie Rose Blattner und Chantal Brock, aber auch ein Teil der Aquarelle von Christa Rees. Andere Teilnehmer haben sich in ihren Werken der Landschaft in unterschiedlichen Techniken gewidmet – so Yvette Wendels, Francine Bastian, Christa Rees, Marie Anne Heme, Annie Ivanic und Odile Weidig. Daneben sind aber auch imposante Ansichten der brennenden Kathedrale „Notre Dame“ (Jean-Louis Schwartz) zu sehen, Tier- und anderen Stillleben (Anita Adams, Marie Anne Heme) sowie abstrakte Gemälde von Anne Laure Maas, Josète Bordonné, Roger Fohlen, und Brigitte Schuster. Wie die Gemälde, so offenbaren auch die Skulpturen von Egon Irmscher, Erich Morlo und Heide Schwalb eine große Freude am gekonnten kreativen Gestalten und am Experimentieren mit Materialien und Farben, die, wie Erich Morlo zeigt, auch bei Holzskulpturen für überraschende Ansichten sorgen können.

Ausstellung der Künstlergruppe ADAL. Bis zum 18. Oktober. Rathausgalerie St.Ingbert. Geöffnet montags bis mittwochs 8 bis 16 Uhr, donnerstags bis 18 Uhr, freitags bis 12 Uhr.

Mehr von Saarbrücker Zeitung