1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Grüne fordern Stopp für Planungen zum Doppelkreisel

Grüne fordern Stopp für Planungen zum Doppelkreisel

Die Absichten, den Edeka-Markt in der Spieser Landstraße auf der gegenüberliegenden Straßenseite zu vergrößern, sind jetzt bekannt. Die Grünen im Stadtrat fordern, die Planungen für den Doppelkreisel auf Eis zu legen.

Die Stadtratsfraktion der St. Ingberter Grünen hat ihre Freude geäußert, dass der Geschäftsführer des Edeka-Marktes in der Spieser Landstraße, Karlfried Konrad, seine Absicht, den Markt auf die andere Straßenseite vor den Sportplatz verlegen zu wollen, öffentlich bekannt gegeben hat. Die Fraktion fühle sich darin bestätigt, die Planung der Verkehrskreisel nochmals auf die Tagesordnung des nächsten Ausschusses gesetzt zu haben, so Fraktionssprecher Jürgen Berthold. Durch eine Verlagerung des Marktes auf den Parkplatz vor dem Sportplatz muss nach Meinung der Grünen die Planung der Verkehrsgestaltung von der Kaiserstraße an bis über die Einmündung der Gartenstraße hinaus neu gedacht werden. Schließlich werde es direkt hinter der Rohrbachbrücke eine Ein- und Ausfahrt an der Spieser Landstraße zum Parkplatz des zukünftigen Marktes geben müssen. Ebenso eine von der Straße Am Mühlwald. Die grüne Fraktion plädiert dafür, den Bau der bisher geplanten Doppelkreisel zu verschieben, bis die Planung des neuen Aktiv-Marktes steht. Dann könnten die Pläne angepasst werden. Jetzt 700 000 Euro für den Bau der Doppelkreisel auszugeben, obwohl bekannt sei, dass die Verkehrsgestaltung 2017/2018 geändert werden müsse, berge das Risiko der Steuerverschwendung. Bis dahin sollte der Unfallgefahr am Fußgängerüberweg des jetzigen Marktes durch fest installierte Blitzer begegnet werden, so Berthold.