Große Stimmung bei den Kleinsten

Bei den St. Ingberter Jugend-Stadtmeisterschaften war die Stimmung in der Ingobertushalle gerade bei den Spielen der kleinsten Fußballer groß. Gespielt wurde von der G- bis zur A-Jugend. Und Gewinnen war dabei auch nicht alles.

Insgesamt mehr als 1500 Zuschauer haben am Wochenende drei Tage lang in der Ingobertushalle die Jugend-Stadtmeisterschaften im Fußball verfolgt. Dabei wurde in den Altersklassen von der G- bis zur D-Jugend eine reguläre Stadtmeisterschaft in der Spielart Futsal ausgetragen. Bei den älteren Jahrgängen ging die zweite Auflage des IGS-Versicherungsvermittlungs- und Immobiliengesellschaft-Saarpfalz-Cup über die Bühne. Dabei handelt es sich um eine offene Meisterschaft mit Teilnehmern aus dem gesamten Bliestal und darüber hinaus.

Erwartungsgemäß war vor allem das Turnier der Minis richtig gut besucht. Auf der Tribüne feuerten die Geschwister, Eltern und Großeltern die drei- bis sechsjährigen Fußballer lautstark an. Es entwickelte sich von Beginn an ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem SV Rohrbach I und dem FC Viktoria St. Ingbert. Nach den Spielen im Modus "Jeder gegen jeden" hatten die beiden Favoriten kurioserweise jeweils zehn Punkte und 16:0 Tore. Damit musste ein Sechs-Meter-Schießen über den Sieger entscheiden. Das gewann St. Ingbert knapp mit 2:1.

Viktorias Trainer Paul Schwarz meinte: "Mir ist ein riesengroßer Stein vom Herzen gefallen, das war ein absoluter Krimi. Bereits bei den Turnieren in der Feldrunde ging es zwischen uns und Rohrbach immer eng zu."

Dass Gewinnen nicht alles ist, zeigten die Minis des TuS Rentrisch. Sie hatten zwar alle Spiele deutlich verloren, waren aber aufgrund ihres jungen Alters und der Größennachteile gegenüber den Gegnern Publikumslieblinge und hatten auch ihren Spaß. Trainerin Carmen Alt berichtete: "Wir haben erst vor sechs Monaten mit dem Training angefangen. Die Kinder haben alles gegeben. Die Idee, die Vornamen der Kinder auf das Trikot zu drucken, hatte eine Mutter."

Fester Bestandteil in St. Ingbert

Obmann Michael Spang, der mit 60 Helfern seiner Schiedsrichter-Gruppe St. Ingbert das Turnier ausgetragen hatte, war zufrieden. "Es gab viele nervenaufreibende Spiele, der Spaß und die Fairness standen aber immer im Vordergrund. Ein Höhepunkt war das Turnier der Schiedsrichter-Gruppen des Ostsaarkreises. Dabei zeigten die Schiris, dass sie auch sehr gut mit dem Ball umgehen können", sagte Spang und ergänzte: "Da alles so reibungslos funktioniert hat, wollen wir auch nächstes Jahr diese zum festen Bestandteil des St. Ingberter Fußballs gewordene Veranstaltung organisieren."

Zum Thema:

Auf einen BlickDie Fußball-Jugend-Stadtmeisterschaften und der IGS-Cup in der Ingobertushalle (in der Spielvariante Futsal): G-Jugend: 1. FC Viktoria, 2. SV Rohrbach I, 3. SG Hassel.F1-Jugend: 1. FC Viktoria St. Ingbert, 2. SV Rohrbach, 3. DJK St. Ingbert. F2-Jugend: 1. SV Rohrbach II, 2. SV Rohrbach III, 3. DJK St. Ingbert II.E1-Jugend: 1. DJK St. Ingbert, 2. SV St. Ingbert, 3. SG Hassel. E2-Jugend: 1. DJK IGB II, 2. SV St. Ingbert II, 3. Rohrb. II.D1-Jugend: 1. FC Viktoria St. Ingbert, 2. SG Hassel, 3. SV Rohrbach. D2-Jugend: 1. SV Rohrbach II, 2. SV Rohrb. III.C-Jugend: 1. JFG St. Ingbert U15, 2. SG Erfweiler-Ehlingen, 3. DJK St. Ingbert U14.B-Jugend: 1. SV Rohrbach I, 2. SV Elversberg III, 3. JFG St. Ingbert U17.A-Jugend: 1. SV Rohrbach I, 2. JFG St. Ingbert U18, 3. SV Rohrbach II.C-Mädchen: 1. 1. FC Saarbrücken, 2. Spvgg. Einöd-Ingweiler, 3. SV Scheidt. Schiedsrichter Ostsaar: 1. Gruppe Höcherberg, 2. Gruppe St. Ingbert, 3. Gruppe Homburg. sho