1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Granitfelder dienen als akustische Tempo-Bremse

Granitfelder dienen als akustische Tempo-Bremse

Rentrisch. Der Minikreisel ist vom Tisch, die Verkehrsberuhigung der Straße Am Spellenstein in Rentrisch beschlossene Sache. Der Ortsrat des kleinsten St. Ingberter Stadtteils hat in seiner jüngsten Sitzung der neuen Planung der Stadt zugestimmt. Ortsvorsteher Dieter Schörkl (CDU) zeigt sich mit den Plänen zufrieden. Damit könnten die Rentrischer gut leben, sagt er

Rentrisch. Der Minikreisel ist vom Tisch, die Verkehrsberuhigung der Straße Am Spellenstein in Rentrisch beschlossene Sache. Der Ortsrat des kleinsten St. Ingberter Stadtteils hat in seiner jüngsten Sitzung der neuen Planung der Stadt zugestimmt. Ortsvorsteher Dieter Schörkl (CDU) zeigt sich mit den Plänen zufrieden. Damit könnten die Rentrischer gut leben, sagt er. CDU-Fraktionssprecher Eric Ferchel betont darüber hinaus, die Stadtverwaltung habe mit dem Ortsrat zusammengearbeitet, um die jetzige Lösung zu finden. Die Straße Am Spellenstein hat zwei Arme, die rechts und links am Waschbrunnen vorbeiführen. Die Pläne sehen vor, in dem Arm Richtung St. Ingbert drei Granitfelder einzubauen. Autofahrer werden dadurch von der Kaiserstraße kommend schon akustisch aufmerksam gemacht auf die Tempo-30-Zone, die in der Vergangenheit oft ignoriert worden war. Auf der Einfahrt von der Kaiserstraße soll zudem eine neue Markierung dafür sorgen, dass die Verkehrsteilnehmer in einem anderen Bogen einfahren und den Fuß vom Gas nehmen. In dem Arm der Straße Richtung Saarbrücken wird nur ein Granitfeld eingebaut. Entlang der Straße und auf dem Waschbrunnen-Dreieck werden Bäume gepflanzt. Auch das soll die Straße zukünftig optisch verengen. Rund 40 000 Euro soll der Umbau kosten. Ende März, erläutert Schörkl, könnten die Arbeiten beginnen, wenn das Wetter es zulässt. In zwei bis drei Wochen könne dann der geplante Umbau der Straße erledigt sein. Der Ortsrat hat der Planung einstimmig zugestimmt. mbe