Glockenspiel der Engelbertskirche bekommt zu Ostern neue Melodien

Glockenspiel der Engelbertskirche bekommt zu Ostern neue Melodien

St. Ingbert. Ab diesem Gründonnerstag, 9. April, schweigen die Glocken der Katholischen Kirchen und das Glockenspiel der St. Ingberter Engelbertskirche. Dies soll ein Zeichen der Trauer um das Leiden und dem Tod Jesu sein. "An Ostern läuten sie im fröhlichen Ton, um erneut von der Auferstehung Jesu zu künden,", so Pfarrer Arno Vogt

St. Ingbert. Ab diesem Gründonnerstag, 9. April, schweigen die Glocken der Katholischen Kirchen und das Glockenspiel der St. Ingberter Engelbertskirche. Dies soll ein Zeichen der Trauer um das Leiden und dem Tod Jesu sein. "An Ostern läuten sie im fröhlichen Ton, um erneut von der Auferstehung Jesu zu künden,", so Pfarrer Arno Vogt. Ab Ostern ändern sich die Melodien des Glockenspiels der Engelbertskirche. Gespielt werden dann: "Christ ist erstanden" (10 Uhr), "Es tönen die Lieder" (Sa, 11 Uhr), "Glück auf" und "Nun danket all" (12 Uhr), "Trumpet Voluntary" (15 Uhr), "Amazing Grace" (17 Uhr), "Guter Mond, du gehst so stille" (21 Uhr). red

Mehr von Saarbrücker Zeitung