Geschenk für den Ingbert von Sylt

Der Vorsitzende der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV) der CDU, Ingbert Liebing, war jetzt bei einem Kongress im Saarbrücken. Seine St. Ingberter Parteifreunde hatten dort eine besondere Saarland-Erinnerung parat.

Der St. Ingberter Bürgermeister Pascal Rambaud und der Ortsvorsteher Ulli Meyer (beide CDU ) überreichten dem Bundesvorsitzenden der Kommunalpolitischen Vereinigung (KPV), Ingbert Liebing (CDU ), vor mehr als 500 Delegierten in Saarbrücken ein Straßenschild der Mittelstadt als Gastgeschenk. Sie verbanden das Präsent mit einer Einladung an Liebing, bei seinem nächsten Besuch im Saarland auch die Stadt St. Ingbert zu besuchen, deren Vornamen er trägt. Schaut man sich die Hitlisten der beliebtesten Vornamen an, sind Ingbert oder Ingobertus aktuell nicht dabei. Dazu muss man weit in der Geschichte zurückgehen oder im Norden Deutschlands forschen. Vor rund einhundert Jahren trug der Kapuzinerpater Ingbert Naab, der einige Jahre in St. Ingbert lebte, bevor er hauptsächlich in Bayern wirkte, den Namen unseres lokalen Heiligen als Ordensnamen. Ein heute bundesweit bekannter Namensträger ist der CDU-Bundestagsabgeordnete Ingbert Liebing , der auf Sylt wohnt und Bundesvorsitzender der KPV ist. Kürzlich weilte er anlässlich des Bundeskongresses der KPV in Saarbrücken. Bei dieser Gelegenheit überraschten ihn seine Parteifreunde aus St. Ingbert mit einem besonderen Geschenk. Liebing freute sich sichtlich über das Präsent und versprach, dass es einen Ehrenplatz in seinem Büro bekommen werde.