Geht der SG Parr die Luft aus?

Nach der 1:3-Niederlage beim SV Heckendalheim beträgt der Vorsprung von Tabellenführer SG Parr Medelsheim-Brenschelbach noch fünf Punkte. Vor dem Heimspiel am Sonntag gegen den Dritten FC Bierbach sind die Medelsheimer trotzdem optimistisch.

In der Fußball-Kreisliga A Bliestal schien vor einigen Wochen die Entscheidung im Titelkampf bereits gefallen zu sein. So war die SG Parr Medelsheim-Brenschelbach als Spitzenreiter souverän aufgetreten und eilte von Sieg zu Sieg. Am vergangenen Sonntag verlor der Tabellenführer dann aber beim SV Heckendalheim mit 1:3, während sich der direkte Verfolger TuS Ormesheim beim TuS Mimbach durch einen Treffer von Tobias Andres nach harter Gegenwehr mit 1:0 durchsetzte.

Dadurch ist der Medelsheimer Vorsprung auf fünf Punkte geschmolzen. Allerdings hat der Spitzenreiter auch noch das Nachholspiel am kommenden Dienstag, 30. April, um 18.30 Uhr beim Tabellenfünften FC Niederwürzbach in der Hinterhand. Das Hinspiel gegen Niederwürzbach hatte die Mannschaft des Trainer-Duos Steffen Schwarz/Jochen Strobel mit 4:5 verloren.

Während der TuS Ormesheim am Sonntag um 15 Uhr im Heimspiel gegen den FC Habkirchen-Frauenberg klarer Favorit ist, hat die SG Parr Medelsheim-Brenschelbach zeitgleich auf dem Kunstrasenplatz in Medelsheim den Tabellendritten FC Bierbach zu Gast. Die Bierbacher haben derzeit bei einem ausgetragenen Spiel weniger sechs Punkte Rückstand auf Ormesheim und kämpfen in Medelsheim um ihre letzte Chance auf Relegationsrang zwei.

Medelsheims Trainer Steffen Schwarz sagt: "Wir haben zuletzt in Heckendalheim völlig verdient verloren. Die Heckendalheimer waren einfach bissiger und zweikampfstärker. Ich bin mir aber sicher, dass wir gegen Bierbach ganz anders auftreten und unter Beweis stellen, dass wir insgesamt die stärkste Mannschaft der Klasse sind. Unser Ziel ist und bleibt, am Saisonende Erster zu sein."

Bei der SG Parr ist am Sonntag Marcus Freyler wieder dabei. Der Defensivspieler fehlte zuletzt aufgrund einer Bänderverletzung im Fuß. Damit ist der Kader wieder komplett.