1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Gefahrstoffunfall und angebranntes Essen in St. ingbert und Kirkel

ABC-Einsatz wegen „Ameisensäure“ : Spezialisten der Feuerwehr St. Ingbert helfen bei Gefahrstoffunfall in Kirkel

Feuerwehr-Spezialkräfte der St. Ingberter Gefahrstoffgruppe sowie Führungsunterstützungskräfte haben am vergangenen Dienstag eine mehrstündigen ABC-Einsatz im Gewerbegebiet Zunderbaum in Kirkel-Altstadt unterstützt.

Ausgestattet mit Spezial-Chemikalienschutzanzügen halfen die St. Ingberter Feuerwehrleute bei der Beseitigung der ausgetretenen Säure. Die Kräfte der Führungsunterstützungsgruppe unterstützen bei der Koordination des Einsatzes, an dem sich auch Einsatzkräfte aus Blieskastel und Mandelbachtal beteiligt haben.

Am Dienstagmorgen, 4. August, waren die Feuerwehr Kirkel sowie der „Gefahrstoffzug“ des Saarpfalz-Kreises wegen eines ausgetretenen Gefahrstoffs in der Halle einer Firma im Gewerbegebiet „Am Zunderbaum“ alarmier worden (die SZ berichtete). Vor Ort hatten die Einsatzkräfte festgestellt, dass beim Rangieren eines Hubwagens, einer sogenannten Ameise, der Behälter beschädigt worden war. Durch die etwa „daumengroße“ Leckage konnten etwa 100 Liter der ätzenden Ameisensäure austreten. Aufgrund der ätzenden Eigenschaften der Säure mussten die Arbeiten im Gefahrenbereich unter Atemschutz in speziellen „Chemikalienschutzanzügen“ (CSA) durchgeführt werden.

Die ausgetretene Ameisensäure wurde mit einem Bindemittel für Gefahrgut aufgenommen. Ebenfalls kontaminierte Gegenstände sowie Paletten im Umkreis des Behälters wurden an einem zentralen Ort gesammelt und für die spätere Entsorgung bereitgestellt. Der restliche Inhalt des Containers wurde in Ersatzbehälter umgepumpt.

Der Einsatzleiter der Feuerwehr Kirkel, Wehrführer Gunther Klein, bedanktE sich bei allen Feuerwehrleuten, insbesondere auch den unterstützenden Einsatzkräften der umliegenden Kommunen und des Saarpfalz-Kreise für die „gute, ruhige und koordinierte Zusammenarbeit“.

Am Dienstagnachmittag, gegen 16.50 Uhr, mussten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr St. Ingbert-Mitte zudem in die Gehnbachstraße ausrücken, wo ein Rauchwarnmelder ausgelöst worden war. Der Melder schlug laut Feuerwehr durch angebranntes Essen an. Die Feuerwehrkräfte leiteten eine natürliche Belüftung ein und rückten nach kurzer Zeit wieder ein.