1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

FV Biesingen überrascht im Fußball-Saarlandpokal

Fußball : FV Biesingen überrascht im Fußball-Saarlandpokal

Den Bezirksliga-Fußballern des FV Biesingen ist am Dienstag im Saarlandpokal eine große Überraschung gelungen. Die Mannschaft von Trainer Necmi Göktas setzte sich vor 160 Zuschauern auf eigenem Platz mit 3:2 gegen den Südwest-Verbandsligisten SC Reisbach durch.

Für den Außenseiter trafen Christian Hußong (27.) sowie Tim Alexander (42., 48.), für die Gäste war Fabio Mahler (8., 34.) erfolgreich. Damit steht der Bezirksligist nun im Achtelfinale.

„Unser Sieg war auf jeden Fall verdient“, berichtet der Biesinger Sportvorstand Stefan Alexander. Die Gastgeber hätten 90 Minuten lang aufopferungsvoll gekämpft. Man habe vielleicht zu Beginn des Spiels etwas zu viel Ehrfurcht gezeigt, sich dann aber immer besser in diese schwierige Aufgabe hineingekniet. Bereits in der Runde davor hatten die Biesinger äußerst positiv auf sich aufmerksam gemacht und den Landesligisten FC Viktoria St. Ingbert mit einer 0:5-Packung dann wieder auf die Heimreise geschickt.

Der FV Biesingen konnte somit im Pokal nahtlos an die starken Leistungen aus der Meisterschaftsrunde anknüpfen. In der Bezirksliga Homburg gab es bislang neun Siege, ein Unentschieden und lediglich zwei Niederlagen. Damit steht man derzeit punktgleich mit dem SV Reiskirchen auf Rang eins. Und dabei hatte der FVB in der vergangenen Saison noch lange um den Klassenverbleib zittern müssen. Am Ende schloss man die Spielzeit mit 34 Zählern dann auf Rang 13 ab.

„Man muss einfach sagen, dass unser Trainer eine hervorragende Arbeit abliefert. Außerdem sind die Neuzugänge sowohl sportlich als auch menschlich super eingeschlagen. Dennoch halten wir hier weiterhin den Ball flach. Das Saisonziel hat von Anfang an gelautet, möglichst frühzeitig den Klassenverbleib unter Dach und Fach zu bringen. Wir schauen auch weiterhin nur von Spiel zu Spiel“, betont der Sportvorstand. Und bezüglich des Pokals nehme man das nächste Los, wie es auch kommt. Man freue sich über einen Kracher aus der Regionalliga genau  so wie über einen weiteren eventuell schlagbaren Gegner. „Wir haben eh bereits viel mehr erreicht, als uns zugetraut wurde“, sagt Alexander.