Funkgerät ist in sicheren Händen

Sprechfunk-Lehrgang, Schulung in Geräte- und Kartenkunde, Atemschutzkurse und Vertiefung von theoretischem und praktischem Wissen: Die Mitglieder der Feuerwehr Hassel bilden sich ständig weiter.

. In der vergangenen Woche nahmen drei Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr des Löschbezirkes Hassel , die im vergangenen Jahr in die aktive Wehr übernommen wurden, an einem Sprechfunk-Lehrgang der Feuerwehr Bexbach teil. Neben rechtlichen Grundlagen wurden die Teilnehmer eine Woche lang auch in Geräte- und der Kartenkunde geschult. Zum Abschluss musste am letzten Lehrgangstag das Erlernte dann noch bei einer schriftlichen sowie einer praktischen, einsatznahen Prüfung unter Beweis gestellt werden. Der erfolgreiche Abschluss berechtigt die Teilnehmer künftig zum Funken im Feuerwehrdienst.

Bereits drei Wochen zuvor absolvierten fünf Mitglieder des Löschbezirkes Hassel erfolgreich einen Atemschutzlehrgang der Feuerwehr Mandelbachtal in Ommersheim. Wichtig ist dieser Lehrgang, damit sich die Einsatzkräfte unter anderem bei Brandeinsätzen zur Menschenrettung und Brandbekämpfung durch Atemschutzgeräte vor giftigen Dämpfen oder schädlichen Rauchgasen schützen können.

Während der Ausbildung kamen die Teilnehmer gehörig ins Schwitzen. Neben viel Theorie standen auch einige wichtige Übungen zum Thema Atemschutz auf dem Ausbildungsplan der Lebensretter. Getreu dem Motto vom Leichten zum Schweren ging es mit einer Eingewöhnungsphase los und endete schließlich in einer Einsatzübung. Auch dieser Lehrgang schloss nach einer Woche mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung ab.

Dem Löschbezirk Hassel stehen nun fünf weitere Atemschutzgeräteträger zur Verfügung.