Für ein sauberes Parkhaus

Das Woolworth-Parkhaus hatte sich die Junge Union St. Ingbert zur „Picobello-Aktion“ vorgenommen. Kehren, Unrat entfernen – es gab genug zu tun. Der CDU-Nachwuchs will das Parkhaus künftig stärker im Auge behalten.

Vergangenen Freitag beteiligte sich die Junge Union St. Ingbert an der saarlandweiten Picobello-Aktion. Speziell hat sich die JU St. Ingbert der Säuberung des Woolworth-Parkhauses in der Alten Bahnhofstraße gewidmet. Im Inneren des Parkhauses wurde ordentlich durchgekehrt und der Unrat beseitigt. Der Vorsitzende des Ortsvereins St. Ingbert-Mitte der JU, Andreas Zimmer, bemängelte die "sehr vielen Glasscherben, den Dreck, das Treppenhaus sowie die leider entwendeten Feuerlöscher". Weiterhin fügte er an, dass auch in Zukunft ein stärkeres Augenmerk auf dieses Parkhaus geworfen werden sollte, da Stellplätze in den Haupteinkaufszeiten ohnehin knapp sind und es als gute Parkmöglichkeit für alle Besucher der Innenstadt dient. "Der Picobello Frühjahrsputz ist eine sehr sinnvolle und gemeinnützige Aktion, die eine gute Gelegenheit für Vereine und Bürger bietet, auch außerhalb der generellen Sorgfaltspflicht gegenüber ihrer Gemeinde selbstständig für ein besseres Erscheinungsbild im Ort zu sorgen." Für die Junge Union war die Picobello-Aktion ein voller Erfolg und ist ab sofort in ihrer Jahresplanung verankert, heißt es in einer Mitteilung der Jungen Union.

Am morgigen Freitag ist die nächste Aktion der Jungen Union geplant: Um 19 Uhr treffen sich JU-Mitglieder und Interessierte an der Engelbertskirche, um die Einhaltung des "Apfelsaft"-Paragrafen in St. Ingberts Gaststätten zu testen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung