Führung über den Alten Friedhof in St. Ingbert

Führung in St. Ingbert : Führung über den Alten Friedhof

Hans Werner Krick führt am Sonntag, 27.Oktober, um 14.30 Uhr für den Verein zur Förderung der Geschichtsarbeit im Saar-Lor-Lux Raum durch den „Stiefe Garte“, den Alten Friedhof in St. Ingbert.

„Stiefe Garte“, so nannten die alten St. Ingberter ihren ersten städtischen Friedhof. Heute ist nicht mehr eindeutig festzustellen, ob sich dieser „Kosename“ auf den früheren Besitzer des Friedhofsareals bezieht oder eine Anspielung auf eine „Marotte“ des Grabmachers und Friedhofswärters Stief ist, der am Friedhofseingang direkt neben seinem Wächterhäuschen zwei kleine Blumengärtchen angelegt und gepflegt hatte.

Der neue Gottesacker ist im Laufe der Jahrhunderte zu einem kleinen Waldpark geworden mit vielen letzten Ruhestätten. Gerade diese machen den Alten Friedhof zu einem ganz besonderen Ort. Hier liegen fast alle begraben, die das Walddorf zur bedeutenden Industriestadt gemacht haben: Die sogenannten „einfachen Leute“ in schlichten Gräbern und die Prominenz, die sich in prächtig-protzigen Grabstätten in exponierter Lage bestatten ließ. Und mitunter entdeckt man in diesem Museum auch Dinge, die ein ganz eigenes Licht auf die Stadtgeschichte werfen: So dürften sich etwa Oskar Krämer, der letzte Direktor des Eisenwerkes aus der Krämer-Dynastie und Hugo Dullens, der mutmaßliche Gründervater der St. Ingberter Sozialdemokratie, im Leben nie so nahe gewesen sein und nie so viele Gemeinsamkeiten gehabt haben wie im Tode.

Treffpunkt ist am Eingang in der Dr. Schulthess-Straße 2. Dauer: etwa 2,5 Stunden. Die leichten Wege sind auch für Rollatoren geeignet. Großer Parkplatz direkt am Treffpunkt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung