1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Führung durch den Elstersteinpark in St. Ingbert am 14. April

Führung : Hans-Werner Kirck führt durch den Elstersteinpark

Zu einer ganz besonderen Zeitreise durch die Gärten mit Geschichte im Saarpfalz-Kreis laden der VFG (Verein zur Förderung der Geschichtsarbeit im Saar-Lor-Lux Raum) und die Geschichtswerkstatt St. Ingbert ein: Einen kostenlosen zweistündigen Spaziergang am Sonntag, 14. April, durch den Elsterstein-Park in St. Ingbert.

Der Elsterstein ist eine der schönsten Landmarken und Aussichtspunkte auf die Stadt, die St. Ingbert zu bieten hat. Gleichzeitig ist er, insbesondere im Hinblick auf die Idee des geplanten Wald- und Bürgerparks, inzwischen zu einem Ort geworden, über den heftig und lautstark gestritten wird. Insbesondere die Weidezäune, die ein Modellprojekt innerhalb des Biosphärenreservates Bliesgau ermöglichen sollen, erregen aufs heftigste die Gemüter.

Der Elsterstein hat eine bewegte Vergangenheit. War er doch für gut 100 Jahre im Privatbesitz und nur für einen ganz kleinen und elitären Personenkreis zugänglich. Umgeben von einem hohen Zaun entstand rund um das repräsentative Herrenhaus der Familie Heinrich von Kraemer-Elsterstein eine herrliche Parkanlage, zu deren Besonderheit ein Arboretum, eine Sammlung von besonderen, oft auch exotischen Bäumen und Sträuchern gehörte.

Mit dem Untergang der Familie Kraemer-Elsterstein begann Anfang 1900 auch der allmähliche Verfall der Gesamtanlage, von der heute, zumindest auf den ersten Blick, nur noch ein großer Tulpenbaum existiert. Doch im Laufe des Spaziergangs mit Hans-Werner Krick können die Teilnehmer feststellen, dass es noch eine ganze Menge anderer Spuren und Details zu entdecken gibt.

Treffpunkt ist um 10.30 Uhr am Haus Elstersteinpark, Elversbergerstraße 51, gegenüber dem Kreiskrankenhaus. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.