Freunde aus Bazancourt besuchen Bliestal

Freunde aus Bazancourt besuchen Bliestal

Gersheim. Besichtigung der Schlossberghöhlen in Homburg, Partnerschaftsabend im Kulturhaus und Ehrenwein in der DRK-Seniorenresidenz Gersheim. Dazu kommt noch der Sonntagsgottesdienst in der Pfarrkirche St. Markus Reinheim. So gestalteten sich die beiden Tage, in denen Gäste aus Gersheims Partnergemeinde Bazancourt im Bliestal weilten

Gersheim. Besichtigung der Schlossberghöhlen in Homburg, Partnerschaftsabend im Kulturhaus und Ehrenwein in der DRK-Seniorenresidenz Gersheim. Dazu kommt noch der Sonntagsgottesdienst in der Pfarrkirche St. Markus Reinheim. So gestalteten sich die beiden Tage, in denen Gäste aus Gersheims Partnergemeinde Bazancourt im Bliestal weilten.

Schon seit 1989 pflegt die Kommune ihre Jumelage, die aus der Verbindung von zwei Schulen, der damaligen Gersheimer Realschule und dem College du Pré Breart in Bazancourt, hervorgegangen war. Vorsitzende Siegried Paltz vom Gersheimer Partnerschaftsverein hat mit ihrem Team die Vorbereitungen zur Feier getroffen. Sie empfing die Gäste mit Yves Baty als Vorsitzenden des Comité de Jumelage an der Spitze. Auch Bazancourts Bürgermeister Yannick Kerharo, der schon als Vorsitzender des Comités Ende der 1980er Jahre mithalf, die Gemeindeverschwisterung umzusetzen, holte sich insbesondere bei der Besichtigung der DRK-Seniorenresidenz von deren Leiter Theo Schwarz einige interessante Informationen über Ablauf und Betrieb einer solchen Einrichtung. Beim Empfang im Café Henry kosteten die französischen Gäste mit ihren deutschen Partnerfamilien auch den Holunder-Secco aus dem Biosphärenreservat. Sie hatten sich am Tag zuvor von den Gersheimer Landfrauen verwöhnen lassen, holten sich den "Bliestal-Geschmack" bei saarländischen Gerichten, die vom Gersheimer Landhaus unter der Führung von Martina Wentz zubereitet wurden. Für die musikalische Unterhaltung sorgte das Trio Charlotte Bender, Claudia Stemmler und Michael Schramm, kurz MCC genannt. Wie in den Jahren zuvor gestaltete Diakon Paul Quirin mit einem Ortsgeistlichen, diesmal mit Pfarrer Erhard Elsner, den Gottesdienst.

Derzeit laufen die Vorbereitungen auf die Festlichkeiten im nächsten Jahr, wenn in Bazancourt besondere Ereignisse im Frankreich-Jahr bevorstehen. Der am 23. Januar 1963 unterzeichnete deutsch-französische Freundschaftsvertrag, auch Elysée-Vertrag genannt, feiert Jubiläum, wird 60 Jahre alt. Schon am Samstag, 3. November, treffen sich beide Partnerschaftsvereine in Gersheim, um das Programm 2013 festzulegen. Am Montag, 10. Dezember, ist zudem die Besichtigung der Französischen Nationalversammlung in Paris vorgesehen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung