Senegal-Verein: Freude über neue Geodreiecke und Hefte

Senegal-Verein : Freude über neue Geodreiecke und Hefte

Der Verein „Freundschaft St. Ingbert-Ndiaganiao“ spendet Lernmittel und Möbel für Schüler im Senegal.

Etwa 55 000 Einwohner hat Ndiaganiao, die senegalesische Partnergemeinde der Stadt St.Ingbert. Etwa 9000 Kinder und Jugendliche besuchen die dortigen Schulen. Viele Schulen weisen erhebliche Mängel in der Ausstattung aus. Für viele Schüler stehen nicht ausreichen Lernmittel zur Verfügung. Nicht anders war bislang die Gesamtsituation in der Grund- bzw. Mittelschule der beiden Teilgemeinden Titine und Koulouck, wie auch in der Mittelschule von Ndiaganiao.

Auch in diesen Schulen war die Ausstattung eher schlecht, und der Unterricht litt am Mangel an Lernmitteln. Umso größer war die Freude bei den Schülern, bei Lehrern und Eltern über die Neuanschaffungen, die ihnen im Juni übergeben wurden. Der Bürgermeister der Landgemeinde, Gana Gning, überreichte 3500 Hefte, 3000 Kugelschreiber und 200 Geodreiecke an die jeweiligen Schulleiter und Elternvertretungen. In den drei Schulen gibt es nun auch neue Tische und Bänke für insgesamt etwa 140 Schüler.

Die Schulmöbel hat ein Schlosser in Ndiaganiao angefertigt und mit einem St.Ingbert-Logo versehen. Der Organisator der gesamten Aktion war Mamadou Ndiaye, Leiter der École El Hadji. Der Verein „Freundschaft St.Ingbert-Ndíaganiao/Senegal“ finanzierte - entsprechend der Verträge, die im Vorfeld mit den Schulleitern abgeschlossen worden waren - die Schulmöbel und Lernmittel. Mit der diesjährigen Unterstützungsaktion hat der Verein dazu beigetragen, dass die Lernbedingungen in insgesamt  zwölf verschiedenen Schulen in Ndiaganiao mittlerweile erheblich verbessert werden konnten. Ermöglicht wurden die Umsetzung dieses Projektes des Vereins durch Mitgliedsbeiträge, Zuwendungen von St. Ingberter Firmen und Spenden aus der Bevölkerung.