Frauen feierten in geselliger Runde Heiligabend

Frauen feierten in geselliger Runde Heiligabend

Weihnachten möchte kaum jemand alleine sein, insbesondere nicht am Heiligen Abend. Allerdings sind gerade viele Frauen von Einsamkeit betroffen, sei es, dass der Partner gestorben ist, die Kinder aus dem Haus sind oder Freunde und Angehörige weit weg leben.Seit nunmehr elf Jahren organisiert Sabine Ullrich in Kooperation mit dem Frauenbüro des Saarpfalz-Kreises einen heiter-besinnlichen Abend im Café Frauenzimmer am Homburger Scheffelplatz.

Die Sozialarbeiterin und systemische Therapeutin gehört zu den Gründungsmitgliedern des Vereins "Frau und Gesellschaft" und hat das Café Frauenzimmer damals mit ins Leben gerufen. Bei den Treffen wurde mehrfach das Interesse an einem geselligen Angebot für Heiligabend an sie herangetragen. Sie war daher gern bereit, eine solche Veranstaltung zu organisieren. Mittlerweile hat sich herumgesprochen, dass es im Saarpfalz-Kreis für Frauen eine Alternative zum Alleinsein gibt. Die zur Verfügung stehenden Plätze sind immer schnell besetzt. Beim diesjährigen Heiligabend waren 14 Frauen im Frauenbüro zu Gast: In gemütlicher Atmosphäre wurde gemeinsam das Festmahl zubereitet und zusammen gegessen. Zum festlichen Rahmen gehört das Vorlesen von Geschichten. Ein Novum war, dass eine Teilnehmerin Einblick in ihren noch unveröffentlichten Fantasy-Roman gab. Nach den traditionellen Weihnachtsliedern stand auch eine Bescherung an. Für die Teilnehmerinnen war es ein gutes Gefühl, den Heiligen Abend in angenehmer Runde unter Gleichgesinnten verbringen zu dürfen. Aber auch Sabine Ullrich möchte dieses alljährliche Erlebnis auf keinen Fall missen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung