1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Französische Eigenarten und ein Gangster-Lustspiel

Französische Eigenarten und ein Gangster-Lustspiel

St. Ingbert. Die Sch'tis erobern St. Ingbert. Wie sie wirklich sind, die Sch'tis, die wie der Saarländer zur Post "Poschd" sagen, kann man in der Kinowerkstatt St. Ingbert, jetzt weiter erleben: Nämlich gastfreundlich, ehrlich - eben 'chti'. "Willkommen bei den Sch'tis" läuft wegen der großen Nachfrage am heutigen Freitag um 19 und 21.45 Uhr, am Samstag, 3

St. Ingbert. Die Sch'tis erobern St. Ingbert. Wie sie wirklich sind, die Sch'tis, die wie der Saarländer zur Post "Poschd" sagen, kann man in der Kinowerkstatt St. Ingbert, jetzt weiter erleben: Nämlich gastfreundlich, ehrlich - eben 'chti'. "Willkommen bei den Sch'tis" läuft wegen der großen Nachfrage am heutigen Freitag um 19 und 21.45 Uhr, am Samstag, 3. Januar, um 21 Uhr, sowie am Sonntag, 4. Januar, um 16 Uhr im Familienkino. Am Sonntag, dann nur um 20 Uhr, ist das Original in Französisch zu sehen: "Bienvenue chez les Ch'tis". Die Geschichte um einen Südfranzosen im rauen Norden seines Landes und dessen Erlebnisse mit den eigenen Landsleuten nimmt hartnäckige Vorurteile und die Eigenarten der Nordfranzosen aufs Korn. Am Montag, 5. Januar, um 20 Uhr läuft in der Kinowerkstatt St. Ingbert, Pfarrgasse 49, als Preview auf das kommende Wochenende "You kill me" (USA 2007) von John Dahl mit Ben Kingsley, Téa Leoni, Luke Wilson, Dennis Farina, Philip Baker Hall, Bill Pullman, Marcus Thomas, Scott Heindl, Aron Tager, Jayne Eastwood, Aaron Hughes, Devin McCracken . FSK: ab 16. Länge: 92 min. Frank (Ben Kingsley) ist ein Gangster, ein Mafia-Killer und Auftragsmörder. Zynisch und gelassen sieht er das Töten als eine Art des Geldverdienens. Wären seine ausgeprägten Alkoholprobleme nicht, hätte er mit dem auf Disziplin gegründeten mafiösen Familiengeist keine Probleme. John Dahls selbstironisches und lakonisches Gangster-Lustspiel unterzieht das Genre der Mafia-Komödie einer gründlichen Erneuerung. Der Film ist sowohl eine romantische Liebeskomödie als auch ein Mafia-Thriller, und dass das funktioniert, liegt an einem hinreißenden Ben Kingsley, der sich als verletzbarer und zynischer Einzelgänger von einer ganz neuen Seite zeigt. red