Unfall auf der A 6: Ford Mustang verunglückt nach einer Notbremsung

Unfall auf der A 6 : Ford Mustang verunglückt nach einer Notbremsung

Auf der Autobahn 6 ist es am Freitagnachmittag gegen 16.10 Uhr etwa 500 Meter hinter der Anschlussstelle St. Ingbert-West in Fahrtrichtung Saarbrücken zu einem spektakulären Unfall gekommen, der zum Glück relativ glimpflich ausging.

Dabei kam ein 38-Jähriger aus Saarbrücken mit seinem Ford Mustang nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Schutzleitplanke und kam letztlich auf der rechten der beiden Fahrspuren, quer zur Fahrbahn, zum Stehen. Dabei wurde sein Fahrzeug total beschädigt. Der Fahrer selbst blieb unverletzt. Dem Unfall ging nach Angaben der Polizei der Spurwechsel eines Fahrzeuges, das zwischen zwei LKW auf die Überholspur ausscherte, voraus. Die durch den Fahrer des Ford deswegen eingeleitete Gefahrenbremsung führte zu dem Unfall. Der Fahrer, der durch den Spurwechsel den Unfall mutmaßlich verursacht hatte, entfernte sich unerlaubt von der Unfallörtlichkeit. Die durch die Unfallaufnahme notwendige einspurige Verkehrsführung führte bis etwa 18 Uhr zu einem Rückstau auf der A 6.

Hinweise auf den Unfallverursacher an die Polizei unter Tel. (06894) 10 90.

Mehr von Saarbrücker Zeitung