1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Film zur „Eibsee-Zugspitzgipfel-Seilbahn“ in Rohrbacher Archiv

Heimafreunde Rohrbach : Heckel-Film zur „Zugspitzbahn“ entdeckt

Eine leicht angerostete flache Blechdose hat sich für die Rohrbacher Heimatfreunde als ein einmaliger Glücksfall erwiesen. Sie enthielt nicht nur eine Filmrolle sondern glücklicherweise auch einen kleinen Aufkleber mit dem Vermerk: „16 mm Tonfilm, Zugspitzbahn“.

Sie lag wohl einige Jahrzehnte in einem Spind, bis Manfred Stein, Inhaber des Werkzeugmaschinenhandels, bei Aufräumarbeiten in einer ehemaligen Halle der Firma Heckel (PWH) auf sie aufmerksam wurde. Stein hatte vor etwa 20 Jahren einen Teil dieser Gebäude übernommen und zur Freude des Vereins auch bei einer Säuberungs- und Wegwerfaktion Sorgfalt walten lassen.

Dass es sich hier um ein außerordentlich seltenes und interessantes Dokument der ehemaligen Firma Heckel (bei den Rohrbachern als die „Kathrin“ bekannt), handelt, war ihm schnell klar. Manfred Stein übergab diesen Fund einem Mitglied des Vorstandes der Rohrbacher Heimatfreunde, überzeugt davon, dass dieser Verein eine Verwendung dafür hat. Die Begeisterung der Archivleute hätte nicht größer sein können, als der Inhalt dieser Filmspur erkennbar wurde. Sofort beschloss man, den Film digitalisieren zu lassen, da Projektoren für diese Filmgröße nicht mehr vorhanden sind. Alsdann wird man den nächstmöglichen Termin wahrnehmen, wenn möglich noch in diesem Herbst, um den Film im Versammlungsraum der Heimatfreunde im Bürgerhaus in Rohrbach der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Der Film, der über den Bau der Zugspitzbahn 1961 berichtet, wird auch manches Herz höher schlagen lassen, denn: es war „Rohrbach“, und die Monteure größtenteils „Rohrbacher“. Man wird sie mit Sicherheit auch noch erkennen.