Nach Unwetter: Feuerwehren am Wochenende im Dauereinsatz

Nach Unwetter : Feuerwehren am Wochenende im Dauereinsatz

Nach den schweren Unwettern hat die Feuerwehr St. Ingbert die dafür eingerichtete Befehlsstelle am Freitagabend gegen 18 Uhr wieder aufgelöst. Nach 20 Stunden konnte Einsatzleiter und Wehrführer, Jochen Schneider, die Kräfte aus den umliegenden Landkreisen wieder in ihre Heimatorte schicken.

Feuerwehrsprecher Florian Jung berichtet von rund 300 Einsätzen in 20 Stunden.

Für die Feuerwehrleute in St. Ingbert blieb es jedoch nicht lange ruhig, so musste noch Freitagabend ein circa 300 Meter langer Lagerraum in der Saarbrücker Straße von Wasser befreit werden. Am Samstag mussten die Einsatzkräfte weitere sechs Mal ausrücken, weil Keller unter Wasser standen, etwa in der Eichendorfstraße in St. Ingbert und der Talstraße in Oberwürzbach. In der Nacht auf Sonntag mussten die Löschbezirke St. Ingbert Mitte und Rohrbach wegen zwei Fehlalarmen ausrücken. Gegen halb 2 löste die Brandmeldeanlage in einem Geschäftshaus in der Kaiserstraße aus, gegen halb 5 die der St. Josef Kirche.

Die Feuerwehr St. Ingbert möchte sich bei allen Organisationen – der Polizei, den Feuerwehren, den THW-Ortsverbänden, dem DRK, den Stadtwerken St. Ingbert, und dem Fernmeldezug Saarpfalz – bedanken. „Ohne die Mannschaft und Technik wäre dieser ungewöhnlich lang andauernde Einsatz nicht möglich gewesen. Weiterhin sagen wir auch Danke all denen, die unsere Einsatzkräfte an diversen Einsatzstellen im Stadtgebiet spontan mit Kuchen, Kaffee oder sonstigen ‚Aufhellern’ versorgt haben“, schreibt Pressesprecher Florian Jung.