Feuerwehr St. Ingbert verhindert Lagerhallenbrand

Feuerwehr : Feuerwehr verhindert einen Lagerhallenbrand in Rohrbach

Am Mittwochnachmittag brannte in Rohrbach ein Papier-Bunker auf dem Gelände eines Entsorgungsfachbetriebes. Gegen 15.50 Uhr wurden die Löschbezirke St. Ingbert-Mitte, Hassel und Rohrbach in die Kahlenbergstraße alarmiert.

Auf der Anfahrt der Kräfte war bereits eine Rauchsäule zu erkennen.

Bei der Ankunft der ersten Einsatzkräfte drohte der Brand des Altpapiers sich auf die beiden angrenzenden Lagerhallen auszubreiten. Da das Gelände weitläufig umzäunt ist, mussten zwei Einsatzabschnitte gebildet werden. So konnten durch einen schnellen Löschangriff vom Innenhof und einem zweiten Angriff über die Drehleiter ein Hallenbrand verhindert werden. Zum Einsatz kamen dabei Wasser und Netzmittel (Wasser-Schaum-Gemisch). Das Feuer war schnell unter Kontrolle.

Da es sich um teilweise gepresstes Altpapier in einem Umfang von 150 bis 200 Kubikmetern handelte, waren die Nachlöscharbeiten langwierig. Zudem konnten während des gleichzeitigen Unwetters keine Löscharbeiten über die Drehleiter durchgeführt werden.

Bis in die späten Abendstunden trug ein Greifbagger das Altpapier ab und lud es in Container um. Diese Container deckte die Feuerwehr mit einem Schaumteppich ab. Der Einsatz war um 22.30 Uhr für alle Kräfte beendet. An den Gebäuden des Entsorgungsbetriebes entstand ein noch nicht näher bezifferter Sachschaden. Neben der Feuerwehr, die mit rund 50 Kräften und acht Einsatzfahrzeugen vor Ort war, waren Polizei und Rettungsdienst im Einsatz. Während der Löscharbeiten mussten die Kahlenberg- und Ernst-Heckel-Straße gesperrt werden. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung