1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Feuerwehr St. Ingbert gibt Tippsfür das Feuerwerk an Silvester

Feuerwehr St. Ingbert : So feiert man den Jahreswechsel sicher

Auch wenn größere Feiern wegen der Corona-Beschränkungen nicht gestattet sind, wird die ein oder andere Rakete am Silvesterabend schon gezündet werden. Dazu gibt die St.Ingberter Feuerwehr einige Tipps.

(red) Durch die angespannte Lage in den Kliniken der Region sind in diesem Jahr die Sicherheitshinweise zu Silvester besonders wichtig. Durch unsachgemäßes Handeln und falsche Gefahreneinschätzung ereignen sich jedes Jahr zahlreiche Unfälle und Brände. Ein Großteil der Einsätze von Feuerwehren und Rettungsdiensten lassen sich auf den unsachgemäßen Umgang mit Feuerwerkskörpern zurückführen. Einige Sicherheits-Hinweise hat die St. Ingberter Feuerwehr für Freunde von Raketen und Böllern deshalb aufgelistet.

Vor dem Abbrennen von Feuerwerk sollte man sich mit der Gebrauchsanweisung vertraut machen. Es sollten nur Feuerwerkskörper mit CE-Kennzeichnung und Registriernummer verwendet werden. Die Feuerwerkskörper sollten nur in der Originalverpackung und an einem trockenen Ort aufbewahrt werden. Die Sicherheitshinweise der Gebrauchsanweisung sollten ebenfallsstudiert werden. Kinder sollen auf die Gefahren beim Umgang mit Feuerwerkskörpern hingewiesen und die Altersvorschriften eingehalten werden.

Alle Artikel, die im Zimmer verwendet werden dürfen, wie zum Beispiel Tischfeuerwerke oder Zimmerfontänen, sollten nicht in der Nähe von leicht entflammbaren Gegenständen abgebrannt werden. Alle anderen Artikel, insbesondere die der Kategorie F2, dürfen nur im Freien abgebrannt werden.

Feuerwerkskörper, die nicht ausdrücklich gemäß Gebrauchsanweisung in der Hand zu halten sind, wie zum Beispiel Handfontänen oder Bengalfackeln, dürfen während und nach dem Anzünden niemals in der Hand gehalten werden. Knallkörper mit Anzündschnur oder Anzündkopf auf den Boden legen und entzünden. Knallkörper mit Reibekopf werden an der Reibefläche entzündet und auf den Boden gelegt. Anschließend sollte man sich rasch entfernen.

Halten Sie die auf dem Feuerwerkskörper angegebenen Sicherheitsabstände ein. Feuerwerkskörper dürfen niemals in Personengruppen geworfen oder auf Personen, Tiere, Fahrzeuge oder Gebäude gerichtet werden, lautet ein weiterer Tipp

Bei allen aufsteigenden Feuerwerkskörpern muss auf ungehinderte Aufstiegsmöglichkeit geachtet werden, ebenso auf einen sicheren Stand der verwendeten Behältnisse (zum Beispiel Getränkekasten mit leeren Flaschen. Feuerwerkskörpersollten niemals am Körper, etwa in Jacken- oder Hosentaschen, getragen werden.

Zuhause sollte sichergestellt werden, dass keine gezündeten (brennenden) Feuerwerksartikel durch geöffnete Fenster oder Türen in Ihren Wohnraum gelangen können. Vorsorglich sollten normal oder leicht entflammbare Gegenstände von Balkonen entfernt werden.
Zündversager dürfen niemals zwei Mal angezündet werden. Blindgänger müssen mit Wasser überschüttet und in einem gewässerten Müllbeutel entsorgt werden.

Sollte trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch etwas passiert sein, sind folgende Punkte zu beherzigen: Ruhe bewahren und überlegt handeln. Bei einem Brand oder Unfall sofort den Notruf 112 wählen und Hilfe anfordern. Eigene Löschversuche sollte man nur dann unternehmen, wenn man sich selbst nicht in Gefahr bringt.

Auch bei Batteriefeuerwerken sind besondere Sicherheitsaspekte zu beachten. Foto: dpa/Paul Zinken

Kleinere Brandverletzungen sollten gekühlt, bei größeren Verletzungen sofort ein Arzt verständigt oder aufgesucht werden. Den Gefahrenbereich sollte man sofort verlassen, vorher Fenster und Türen schließen und die Nachbarn warnen. Wenn das Treppenhaus verraucht ist, sollte man allerdings in der Wohnung bleiben und sich für die Feuerwehr bemerkbar machen.