Festkommers zum 125. Geburtstag

Oberwürzbach. 125 Jahre Freiwillige Feuerwehr und 45 Jahre Jugendwehr wurden am Wochenende in Oberwürzbach gefeiert. Auch der 15. Kreisfeuerwehrtag wurde ausgerichtet. Beim Festkommers am Freitagabend in der Oberwürzbachhalle machte den Floriansjüngern das drückend-heiße Wetter einen Strich durch die Rechnung: Die Halle war nur zur Hälfte gefüllt. Der Stimmung tat dies keinen Abbruch

Oberwürzbach. 125 Jahre Freiwillige Feuerwehr und 45 Jahre Jugendwehr wurden am Wochenende in Oberwürzbach gefeiert. Auch der 15. Kreisfeuerwehrtag wurde ausgerichtet. Beim Festkommers am Freitagabend in der Oberwürzbachhalle machte den Floriansjüngern das drückend-heiße Wetter einen Strich durch die Rechnung: Die Halle war nur zur Hälfte gefüllt. Der Stimmung tat dies keinen Abbruch. Schirmherr Oberbürgermeister Georg Jung zollte gerade der 20-köpfigen Jugendwehr seinen Respekt. Die Arbeit sei heimat- und identitätsstiftend. Kreisbrandinspektor Uwe Wagner lobte den Löschbezirk mit seinen 37 Aktiven als einen, in dem das Thema Feuerwehr richtig gelebt wird. Der Festkommers wurde vom Musikverein Hochscheid-Reichenbrunn unter der Leitung von Horst Gönitzer musikalisch umrahmt. Hans-Georg Philipp beschrieb die Geschichte der Oberwürzbacher Wehr. 1884 wurde sie erstmals erwähnt. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Löschtrupp zu einer Pflichtwehr, ehe man 1955 wieder freiwillig wurde. Neun Jahre später wurde das Gerätehaus in der Steckentalstraße eingeweiht und ein neues Fahrzeug angeschafft. Anfang der Neunziger wurde das Gerätehaus und der Fuhrpark erweitert. Eine Rarität stellte vor 16 Jahren die Übernahme einer Frau in den aktiven Dienst dar. 540 Jungfeuerwehrleute befanden sich 1994 im Ausbildungszeltlager im hinteren Steckental. Vor zehn Jahren wurde eine eigene Fahne angeschafft. 2007 begann die sechste Amtsperiode von Löschbezirksführer Herbert Schmitt, der zu diesem Zeitpunkt die Wehr bereits ein Vierteljahrhundert leitet. Im Rahmen des Kommers wurde Marion Wack in die aktive Wehr übernommen, Thomas Luckas zum Gerätewart und Kevin Beier zu dessen Stellvertreter ernannt. Zahlreiche Beförderungen und Ehrungen fanden statt. Auf dem Sportplatz erfolgte am Samstag neben der Abnahme der Leistungsabzeichen auch die Jugendfeuerwehrolympiade. Alle Alterswehren des Saarpfalz-Kreises sahen sich am Nachmittag in der Oberwürzbachhalle. Die Oldieband "The Alligators" heizten mit Musik aus den fünfziger und sechziger Jahren am Abend ein. Rund 300 Feuerwehrleute aus sieben Bezirken und aus Luxemburg nahmen am Sonntagnachmittag beim Umzug durch Oberwürzbach teil.

Auf einen BlickBeförderungen im Löschbezirk Oberwürzbach: Feuerwehranwärter zum Feuerwehrmann: Kevin Beier; Löschmeister zum Oberlöschmeister: Till Becker, Oberlöschmeister zum Hauptlöschmeister: Stefan Hauck, Manfred Lahm, Dietmar Schmitt und Josef Wahrheit; Oberlöschmeister zum Brandmeister: Thomas Luckas, Harald Philipp, Marco Schmeltzer und Daniel Wannemacher; Brandmeister zum Oberbrandmeister: Thomas Hauck.Ehrungen: Till Becker und Stefan Pawendenat (15 Jahre), Dietmar Schmitt (25 Jahre), Manfred Lahm (30 Jahre), Stefan und Christoph Hauck (30 Jahre), Herbert Schmitt (40 Jahre). in die Altersabteilung wechselten: Alwin Becker und Jahre Walter Schmitt (beide 40 Jahre aktiv), Johannes Lauer (50 Jahre aktiv). jma