Feier kennt keine Parteigrenzen

In Aßweiler ist der Start ins neue Jahr geglückt. Der sechsten Auflage des Angrillens auf dem Dorfplatz waren über 350 Besucher gefolgt. Bei heißen Getränken, einem kostenlosen Begrüßungsschnaps und loderndem Feuer trafen sich Bürger aus dem Stadtteil und Freunde aus den Nachbarorten.

Auch diesmal hatte die CDU Aßweiler eingeladen, sich einen Tag nach Neujahr gegenseitig Gesundheit, Glück und Erfolg zu wünschen und auf das Jahr 2014 anzustoßen. Für Ortsvorsteher Karlheinz Kunkler und seinen Stellvertreter Roland Engel als Chef-Organisatoren gab es für die parteiübergreifende Veranstaltung viele Komplimente. Im Gespräch mit unserer Zeitung blickte Karlheinz Kunkler auf ein ereignisreiches Jahr zurück.

Die Arbeit der vielen ehrenamtlich tätigen Bürger im Ort stellte der Ortsvorsteher heraus. Mehrmals brachte der rührige Arbeitskreis Heimatgeschichte um Horst Witte, Erich Heib, Horst Helle und Wolfgang Müller Neubürgern und alt eingesessenen Bewohnern die Heimatgeschichte näher, so bei der Wanderung auf den Spuren des Aßweiler Trinkwassers. Auch beim Seniorentag, mit über 80 älteren Mitbürgern blickte man auf die gute, alte Zeit zurück, Maria Wendel (94) und Erwin Becker (90) waren die Ältesten.

Mit Rekordbeteiligung

Der Wanderclub Frischauf um Bernd Bach sorgte für die Senioren-Bewirtung im Gasthaus Schuwer, in dem daneben das CDU-Schlachtfest ebenso Rekordbeteiligung aufwies wie das Bürgerfest auf dem Dorfplatz. Zum Veranstaltungskalender zählen die Straßenkerb sowie das Engagement des OGV Aßweiler, der mit vielen Pflanzaktionen zur Dorfverschönerung sowie mit einer Natur-Erlebnistour für Kinder, dem Grumbeerbrode sowie dem Hauswein-Probierabend auf sich aufmerksam machte.

Aßweiler zu Gast in Asswiller: 70 Personen feierten in Frankreich an dessen Nationalfeiertag das 25-jährige Bestehen der Jumelage, dabei waren die Initiatoren Sonja und Edwin Schöndorf sowie die Alt-Ortsvorsteher Werner Hurth, Helmut Berger und Horst Witte. Seit einem Vierteljahrhundert treffen sich zur Adventszeit auch die Frauen beider Orte. Zum vierten Male in Folge spendete der Frauenbund 1000 Euro an den Blieskasteler Schutzengelverein. Die Erweiterung des grenzüberschreitenden Radwegenetzes zwischen Aßweiler und Ommersheim um 1300 Meter sowie der Ankauf des ehemaligen Imbisses am Dorfplatz durch den OGV bezeichnete Karlheinz Kunkler, zugleich Vereinsvorstand, als wichtige Projekte. Mit dem neuen Probenraum blüht der Musikverein um Eugen Stumpf auf, so mit der umjubelten Premiere auf dem Kaschtler Biergarten.

Neuer Probenraum

Kurz vor Jahresende erhielt der TV Aßweiler einen Stern des Sports als Auszeichnung bei der Förderung des Mädchenhandballs. Verdiente Bürger wurden ausgezeichnet: Iris Gros erhielt die Bundesverdienstmedaille, Rudi Hartmann ist seit 60 Jahren Mitglied der Feuerwehr, und Grünpate Ludwig Deutsch wurde 80 Jahre.

Das kostenlose Neujahrsschnäpschen aus der Privatbrennerei Karlheinz Kunkler spendierte CDU-Landratskandidat Peter Nagel. Dieses schmeckte auch Stefen Anstadt, der seit exakt 15 Jahren gegenüber dem Dorfplatz mit Back- und Konditorei-Spezialitäten die Kundschaft versorgt. Auf dem Dorfplatz sechs Stunden unermüdlich im Einsatz waren Alexandra di Marco, Matthias Engel, Kai Kunkler, Yannick Deutsch, Fred Pfüll und CDU-Ehrenvorsitzender Werner Hurth. Zum Abschluss stimmte der Arbeitskreis Heimatgeschichte die Aßweiler Neujahrshymne "Schon wiedrum isch ein Johr vorbei" an. Die Besucher, darunter auch eine Abordnung aus der elsässischen Partnergemeinde, starteten damit als Gemeinschaftschor ins neue Jahr.