Kirchenchor St. Johannes: Feibel gibt an Weihnachten den Taktstock ab

Kirchenchor St. Johannes : Feibel gibt an Weihnachten den Taktstock ab

Während der feierlichen Eucharistiefeier am vergangenen Sonntag in der Pfarrkirche St. Johannes wurden vom katholischen Kirchenchor St. Johannes Rohrbach Gesänge aus Taizè und im Stile von Taizè für Holzbläserquintett und Gemischten Chor in der Bearbeitung von Norbert Feibel vorgetragen.

Die Communauté de Taizé wurde von Frère Roger 1940 in der französischen Gemeinde Taizé gegründet und ist eine ökumenische Brüdergemeinde in Frankreich. Nach Taizé kommen heißt, mit Gesängen beten und ist eine wesentliche Form der Suche nach Gott. Kurze, stets wiederholte Gesänge schaffen eine Atmosphäre, in der man gesammelt beten kann. Der oftmals wiederholte, nur aus einigen wenigen Wörtern bestehende und schnell erfasste Grundgedanke prägt sich allmählich tief ein.

Die Kirchenchöre begehen im November das Fest der Patronin der Kirchenmusik, der heiligen Cäcilia von Rom. Dieses besondere Fest würdigte der katholische Kirchenchor St. Johannes Rohrbach am Sonntag nach der heiligen Messe im Jugendheim in Rohrbach. Vorsitzender Günter Herrmann zeichnete dabei die Sopransängerin Ute Theobald für 40 Jahre Mitgliedschaft im Chor aus. Für Chorleiter Norbert Feibel hielt Herrmann eine besondere Laudatio. Feibel leitet den Chor seit fast 50 Jahren und wird am zweiten Weihnachtsfeiertag das letzte Mal den Taktstock schwingen und in den wohlverdienten Ruhestand gehen.

Den Dirigentenstock möchte er gerne zum Jahreswechsel an seinen Nachfolger übergeben. Die Pfarrei Heiliger Martin sucht aus diesem Grund händeringend einen Nachfolger. Eventuelle Bewerber mögen sich bitte an die Pfarrei Heiliger Martin Rohrbach wenden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung