FDP zur Wahlmöglichkeit Gelbe Tonne oder Gelber Sack

Stadtrat St. Ingbert : FDP: Freie Wahl bei Gelber Tonne

Schön sind sie nicht, aber praktisch. Damit meint die FDD in einer Pressemitteilung die gelben Säcke , in denen Leichtverpackungen wie Plastikbecher oder Milchtüten gesammelt werden. In St. Ingbert gibt es dieses Erfassungssystem seit vielen Jahren.

Jetzt wird die Stadt – wie andere Kommunen auch – darüber befinden, ob diese Form der Entsorgung innerhalb des dualen System künftig bestehen bleibt. In der Stadtratssitzung heute Abend soll über die Einführung der Gelben Tonne in St. Ingbert entschieden werden. Als möglicher Termin für die Einführung der Gelben Tonne ist dabei der 1. Januar 2021 angedacht.

 Die FDP im Stadtrat St. Ingbert lehnt die einseitige Festlegung auf diese Entsorgungsmöglichkeit allerdings entschieden ab. Bekanntlich hätten sowohl der Gelbe Sack als auch die Gelbe Tonne Vor- und Nachteile. Beim Gelben Sack sei die Benutzung innerhalb der Wohnung von großem Vorteil – dafür gebe es bei der Lagerung im Freien Probleme. Bei der Gelben Tonne überwögen zwar die Vorteile, was das Aufstellen im Freien angeht, aber das zusätzliche Bereithalten von Flächen zum Aufstellen dieser Tonnen könne zu Platzproblemen führen. Die FDP hält es deshalb für wichtig, dass den St. Ingberter Bürgern die Wahlmöglichkeit zwischen Tonne oder Sack eingeräumt wird. „Was in anderen Städten möglich ist, soll auch für St. Ingbert gelten“, so Stadtratsmitglied Andreas Gaa.

Mehr von Saarbrücker Zeitung