Nachfrage nach Bauland in St. Ingbert FDP: Baugrundstücke in der Betzentalstraße verkaufen

St Ingbert · Ein FDP-Mitglied im Stadtrat lenkt den öffentlichen Blick auf eine Baulücke in der Betzentalstraße in St. Ingbert. Hier könnten aus Sicht von Andreas Gaa beispielsweise vier Doppelhäuser entstehen.

Auf der rechten Seite der Betzentalstraße in St. Ingbert-Mitte sind aus Sicht der FDP neue Baugrundstücke möglich.

Auf der rechten Seite der Betzentalstraße in St. Ingbert-Mitte sind aus Sicht der FDP neue Baugrundstücke möglich.

Foto: Andreas Gaa

„Acht jungen Familien, die gern in St. Ingbert ihr neues Heim errichten möchten, könnte damit kurzfristig geholfen werden“, meint Gaa in einer Pressemitteilung. Und weiter: „Die Koalitionsmehrheit, bestehend aus CDU, Familienpartei und Grünen, müsste dazu nur über ihren eigenen Schatten springen und das von ihnen kreierte Wohnbauflächenentwicklungskonzept ‚Grünes und lebendiges St. Ingbert‘ entsprechend überarbeiten, so das FDP-Stadtratsmitglied. Das Wohnraumkonzept steht am kommenden Donnerstag, 23. März, auch auf der Tagesordnung des Stadtrates. Die Betzentalstraße ist darin allerdings kein Thema.

Mit dem Verkauf der Baugrundstücke in der Betzentalstraße könnte man laut Gaa zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum einen würde eine innerstädtische Baulücke geschlossen, ohne Staatsforst abzuholzen, wie es in den viel diskutierten Plänen im Schmelzerwald vorgesehen sei. Vor allem kämen durch den Zuzug junger Familien auch Gelder in den Stadthaushalt, die dringend für Kindergärten und Schulen benötigt werden, erklärt Andreas Gaa abschließend. Man wolle schließlich der erkennbaren Überalterung und dem anhaltenden Bevölkerungsschwund entgegenwirken und eine sich verjüngende Kommune bleiben.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort